Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
La Houve Schacht 4

La Houve Schacht 4

719 2

Norbert Meier


Free Mitglied

La Houve Schacht 4

Bereits im Mai hatte ich vermeldet, dass auch das letzte Gerüst von La Houve (4) abgerissen wird. Am Wochenende war ich nochmal im Museumsbergwerk "Carreau de Wendel" und habe nun den neuesten Stand der Dinge.
Gegen den Abriss hatte die Stadt Creutzwald Widerspruch eingelegt, sie wollte wenigsten eines ihrer alten Bergbaugerüste als Denkmal erhalten.
Doch der Prostest bewirkte leider nur einen Aufschub von ein paar Wochen, in der nächsten Woche wird das Fördergerüst nun endgültig gesprengt.
Falls mal wieder wegen dem Foto gemeckert wird: Ich weiß, es ist verrauscht, ich habe es im Februar bei strömenden Regen gemacht und durch das Aufhellen ist es halt nicht besser geworden. Aber leider war ich diesmal mit dem Bergbauverein der Zeche Recklinghausen auf einer Bustour und konnte daher La Houve nicht erneut ansteuern, um neue (vielleicht die letzten) Aufnahmen zu machen.
Zudem bin ich von dieser Info völlig überrascht worden, da ich davon ausging, das das Teil schon längst nicht mehr steht.

Kommentare 2

  • Norbert Meier 13. Februar 2008, 18:15

    Anmerkung zum geplanten Abriss des Fördergerüstes: In der letzten Ausgabe der "Industrie-Kultur" (4/2007) war zu lesen, dass die Sprengung erneut aufgeschoben worden ist. Der Verein "La Houve Demain" hat sich zusammen mit einem Abgeordneten beim Staatspräsidenten von Frankreich für den Erhalt des Gerüstes eingesetzt.
    Es soll nun ein Nachnutzungskonzept ausgearbeitet werden, doch bei der Gemeinde Creutzwald ist der Erhalt wegen der Kosten weiterhin umstritten. Ein positives Ende steht also immer noch in den Sternen.



  • Martin. Stanislawski 26. August 2007, 21:46

    ich dachte auch schon der wäre weg
    gruss martin