Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

ulrich.pramme


World Mitglied, nahe Köln

La Campagne à Paris - 02

http://www.dailymotion.com/de/relevance/search/Sous+le+ciel+de+Paris/1#video=xbutlo

****************************************

„La Campagne à Paris“, Anno 2011

****************************************

Das 20. Arrondissement „Ménilmontant“ hat sich als Arbeiterviertel am Randes des Zentrums entwickelt, später kamen Einwanderer aus fernen Ländern dazu. Hier stehen dicht gedrängt zig-geschossige Wohnblocks in anspruchsloser Architektur. In einer Hohlweg-ähnlichen Gasse an einem Sportplatz ging ich dort zufällig nachts durch ein „Schlafzimmer“: Eine lange Reihe von Menschen – teilw. in Gruppen - schlafen hier ohne Behausung unter freiem Himmel.

Aber auch solche romantischen Gassen gibt es zentrumsnah innerhalb der Peripherique in dem außerordentlich vielgesichtigen Paris:
1907 kaufte der Verein „La Campagne à Paris“ das Gelände im 20. Arrondissement (Ménilmontant), nahe der Pt. de la Place de Bagnolet. Es liegt heute versteckt auf einem Hügel, der eigentlich eine Schutthalde über einem Gips-Steinbruch war. Bis 1926 baute die Vereinigung dort 89 Reihenhäuser. Grundidee des calvinistischen Pastors Sully Lombard - des wesentlichen Mitbegründers - war es, für minderbemittelte Familien finanzierbare Wohnhäuser zu schaffen.
So sah sozialer Wohnungsbau früher aus!

****************************************


Kommentare 8

  • S.y.n. 12. April 2013, 19:03

    Obwohl ich kein Fan bin von s/w Fotos,
    weil die Welt farbig und bunt ist.
    Aber, in diesem Bild sprechen mich viele Details an,
    wie z. B. die Spiegelung im Fenster, die Verzierung an der Hauswand um das Fenster herum,
    der Baumwuchs und die Topfpflanzen vorm Haus,
    und die schöne Haustür,
    mit der wunderbaren Schmiedearbeit,
    und nicht zu vergessen, die kleine Glasüberdachung über der Tür, scheint Jugendstiel zu sein.
    In dieser Bildserie "La Campagne à Paris"
    zeigst Du uns (mir) viele schöne besondere Details,
    in denen ich lese wie in einem Buch.
    Wie z. B. bei diesem Haus....
    jedes Detail erzählt eine Geschichte,
    wie alle diese Häuser in La Campagne à Paris,
    sind Bücher, Romane, Zeitgeschichten.
    Gefällt mir sehr gut !
    Danke für diese schönen Einblicke.

    Liebe Grüße
    Roswitha



  • Babarella 11. April 2013, 13:48

    Hier nur der kleine Ausschnitt eines Hauses, aber sehr gut ausgewählt. Der Eingang sieht üppig und einladend aus. Die Spiegelungen in der Scheibe machen das Bild sehr interessant.
    Babarella
  • UK-Photo 9. April 2013, 17:31

    Perfekt und super Quali!! LG Uli
  • Heike Loß 7. April 2013, 16:21

    Was soll man nach Jürgens Worten und Beschreibung noch erzählen...
    deine Serie ist klasse und gefällt mir sehr, diese kleinen Dinge, die sich einem erst bei längerem Betrachten erschließen... sie erzählen kleine Geschichten, den Alltag, das Besondere dieser Stadt, ist dir klasse gelungen lieber Uli... gefällt mir sehr, besonders in s/w

    liebe Grüße und einen schönen Sonntag dir noch :o)
    Heike
  • Jürgen Teute 7. April 2013, 12:38

    Anschauen …… mehrmals anschauen …… langsam lerne ich das Foto zu entdecken, die vielen detailreichen Motivanteile formen sich langsam zu einer persönlichen positiven Wahrnehmung.

    Ich glaube die Wahrnehmung der SW-Fotografie fällt uns deshalb so schwer, weil Farben unser ständiger Begleiter sind.
    Farben machen uns das Sehen leichter, denn sie setzen Akzente, vermitteln uns Reize, lenken unseren Focus.

    SW aber reduziert sich auf die Palette …. hell bis dunkel …., hier ist der Fotograf gefordert Motive zu finden u. so in Szene zu setzen das Bildgestaltungselemente u. Details wirkungsvoll zur Geltung kommen u. durch die kontrastreiche Abstufungen der Palette …. hell bis dunkel ….. ein SW-Foto entsteht was unseren Focus so lenkt das wir das Foto „entdeckenswert“ in all seinen Facetten finden, aber wir müssen uns auch zeit nehmen.

    Aber nun zu dem Foto:

    Links u. oben wird die Fassade durch Büsche u. Begrünung mit unterschiedlicher Struktur wunderbar eingerahmt.
    Die weiße Fassade unterbrochen durch das sichtbare Mauerwerk.
    Das runde Regendach getragen durch die geschwungenen Stützen mit der hängenden Laterne.
    Das filigrane mit Ornamenten verzierte Geländer vor dem Fenster u. den angeordneten Blumentöpfen.
    Das weiße Fenster mit den weißen Fenster-Klappläden.
    Die dunkle Eingangstür mit dem Glasausschnitt u. dem schützenden verzierten Gitter.

    All das vermittelt mir Stil u. Geschmack.
    Ich bin mir sicher das ich hinter dieser Tür/Fassade ein wohnliche, gemütlich Atmosphäre vorfinde in der ich mich sofort heimisch fühlen würde………… !

    Wunderbare SW-Arbeit die mich sehr anspricht u. das nicht nur visuell !!!

    LG von der Küste … Juergen
  • Charly08 5. April 2013, 23:47

    Sieht toll aus mit der Spiegelung.
    LG Gudrun
  • Katerina Lepic 5. April 2013, 21:40

    Die Spiegelung hat den Hauch des Kubismus.
    Als ästhetische Ergänzung für die Urbanisierung mit sozialen Hintergrund.
  • Bernhard Buchholz 5. April 2013, 18:26

    Wunderbarer und sehr fiel Grün auch die Spiegelung im Fenster sieht toll aus dort lässt sich bestimmt gut Wohnen

    Gruß Bernhard

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner B+W-Galery
Klicks 433
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5100
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 35.0 mm
ISO 500