Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
KUNSTVOLLE EINZÄUNUNG

KUNSTVOLLE EINZÄUNUNG

193 3

KUNSTVOLLE EINZÄUNUNG

Der Volksgarten als erste öffentliche Parkanlage. Später, im Zuge der Errichtung der Ringstraße, wurde der Volksgarten bedeutend vergrößert. Nach einem Entwurf von Moritz Löhr erhielten beide Anlagen 1864 eine neue Einfriedung. 1883 wurde der Volksgarten gegen das im Bau begriffene Burgtheater hin erweitert und die Umzäunung in der alten Form weitergeführt, vermutlich mit altem Gitterbestand. Gleichzeitig wurde gegenüber der südlichen Seitenfront des Burgtheaters ein neues Eisenportal zwischen Steinpfeilern errichtet. Aus 305 Feldern sowie 10 Toranlagen ergab sich eine Gesamtlänge von etwa 1.000 m. Als Bauherr fungierte der Wiener Stadterweiterungsfonds.

Kommentare 3