Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martin Landeck


Basic Mitglied, Pretzfeld

Küsschen

Diese Heuschrecke hatte sich wohl gestern in mein Arbeitszimmer verirrt. Ich fand sie heute und entliess sie in die Freiheit. Dort bedakte sie sich dann indem sie für einige Fotos still hielt.

Nikon D70 mit 2,8 / 60mm Micro und SB-600. Manuelle Belichtungseinstellung mit 1/125 Sec, Blende 40 und i-TTL Blitzsteuerung mit Spotmessung bei 200 ISO.

Kommentare 7

  • Konrad Schuhmann 15. Dezember 2004, 0:56

    Ich kann (leider) nicht jede Tier-Nahaufnahme von Dir kommentieren - sie sind scheinbar alle durchweg klasse... Hut ab!
    LG Konrad
  • Dirk Reschke 10. September 2004, 23:05

    Wow! Echt ein richtig tolles Bild. Schon beeindruckend was da meist so unbemerkt durch unsere Wiesen kreucht und fleucht
  • Franky Boy.. 20. August 2004, 9:30

    sauber die schaerfe und das licht
  • Marianne Tierspiegel 19. August 2004, 23:17

    Oh der ist ja Super, und die tolle Schärfe noch dazu, ab zu meinen Favoriten.
    LG Marianne
  • Karlheinz Walter Müller 19. August 2004, 21:54

    Hast sehr schön eine Punktierte Zartschrecke fotografiert. Das Bild spricht mich in Aufteilung und Schärfeverlauf sehr an.
    Gruß Walter
  • Jürgen Schmidt 19. August 2004, 21:34

    Sehr beeindruckend! Mir gefällt die enorme Schärfentiefe bei Bl. 40. Heuschrecken haben immer einen gesichtsausdruck, der uns Menschen berührt (mich zumindest...)
    Es gibt ja viele "Blitzhasser" aber ohne wäre ein solches Bild nicht möglich, ausser das Tier hält lange genug still um es entsprechend lang belichten zu können, was aber schon wegen des Windes meist nicht klappt.
    Gruß
    Jürgen
  • Christian Vordermayer 19. August 2004, 21:29

    Schön.Sehr einladend.Hab ihn leider noch nicht von vorne erwischt.Grüße Chris