Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Kritik erwünscht!

Kritik erwünscht!

1.776 7

ValerieAlyssa


Free Mitglied

Kritik erwünscht!

Ich weiß nicht so recht warum, allerdings bin ich mit diesem Bild nicht sonderlich zufrieden. Wollte es trotzdem gerne mal reinstellen um eure Meinungen dazu zuhören!

Gerne auch über Facebook: www.facebook.com/StopTheMomentFotografie

P.S. : Ich freue mich immer über konstruktive Kritik und versuche wirklich sehr viel davon in meinen Bildern umzusetzen, allerdings nur, wenn diese auch berechtigt ist. Beiträge wie: scheiße, etc. wie ich bei manchen andern Bildern von anderen User lese, werde ich löschen und die Nutzer sperren. So etwas brauche ich hier nicht, und ich denke, da geht es nicht nur mir so!

Kommentare 7

  • David Busch 13. Februar 2013, 22:02

    Das Foto und das Model sehen ganz gut aus, etwas schärfe fehlt mir trotzdem und der Schnitt wie schon vorher beschrieben, dennoch ein schönes Bild, ich mag es!

    LG Dave
  • Olyngo 11. Februar 2013, 20:15

    Mir persönlich ist der Schatten um die Augenpartie zu stark aber das ist Geschmackssache.
    Was ich auf jeden Fall ändern würde ist der helle Punkt auf der (vom Betrachter aus gesehen) rechten Brust. Selbst wenn man gerade einen ganze anderen Teil des Fotos betrachtet sieht man am Blickfeldrand immer diesen hellen Punkt weil er sich durch den starken Kontrast zum dem dunklen Kleid deutlich abhebt.
    Gruß, Olyngo
  • Mademoiselle Florence 9. Februar 2013, 23:48

    Das Motiv an sich und die Idee finde ich gut.
    Die Umsetzung ist nur ein wenig daneben gegangen.

    Ich schließe mich größtenteils dem an, was schön gesagt wurde. Links auf jeden Fall mehr Platz schaffen, so erdrückt es das Modell in den Augen des Betrachters.
    Das Geäst ist ein wenig ablenkend und mit der Blende kann man da auch tatsächlich nicht mehr rausholen. Mehr Abstand zum Hintergrund schaffen, sodass dieser mehr Unschärfe annimmt. Man könnte auch etwas um den Baum herumgehen und so das Geäst vermeiden, bzw. etwas unscheinbarer zu gestalten.

    Auf das Licht immer achten!
    Hier ist es sehr ungleichmäßig verteilt. Die Arme sind daher zu dunkel, die Dekolletépartie aber schon nahezu überbelichtet. Sie wirkt dazu auch noch unsagbar blass. Der Blässe hätte ich persönlich dann in der Bearbeitung entgegen geholfen, auch nur ein klein wenig, sodass sie weniger "tot" im Gesicht aussieht. Das ist aber eindeutig Geschmackssache.
    Wichtig ist, das Licht immer vor der Aufnahme zu analysieren und anhand dessen das Modell gut zu positionieren.

    Ich weiß zwar nicht, wo man hier einen Stall oder eine Stalltür entdecken kann und dieser Kommentar hat mich auch herzlich belustigt, aber ich mag die Grundidee hier sehr.
    Das Modell hat eine besondere Ausstrahlung, die mit der Szenerie kontrastiert, was etwas Besonderes schafft.
    Vielleicht ist es dir sogar möglich, eine ähnliche Serie zu gestalten und das Modell für ein erneutes Shooting zu gewinnen :)


    Liebe Grüße,
    Mélodie
  • Gert Trumpold 9. Februar 2013, 20:09

    Die Struktur der Hintergrundes sollte nicht gröber sein als die Struckturen des Motives, oder ganz in Unschärfe verschwinden.
    Das dürre Geäst "erschlägt" die Haare des Models. Mit der Blende 4 geht nicht mehr Unschärfe aber ein größerer Abstand zum Hintergrund, der dann unschärfer wird.

    Probiere dieses Model ca. 1m hinter die Stalltüre zu stellen, so das Gesicht und die hellen Haare noch leuchten und das dunkle Kleid mit dem Dunkel des Stalls im dunkel verschwimmt. Die Belichtung im Gesicht muss stimmen! Der Rest im Dunkel. So kannst du mit Licht das Wichtige hervorheben.
  • vitagraf 8. Februar 2013, 20:02

    Wenn Du das Bild in der oberen Hälfte etwa quadratisch (also knapp unter der Taille) abschneidest, wirkt es vielleicht noch akzeptabel bezüglich des Bildschnittes. Die Regel des In-das-Bild-Schauens kann man auch mal brechen. Man soll ja auch mal über den Tellerrand schauen. ;-)))
  • ValerieAlyssa 8. Februar 2013, 19:46

    So ähnlich ging es mir auch.
    Mir ist selber erst beim Bearbeiten aufgefallen, dass das Foto irgendwie total falsch abgeschnitten aussieht, wusste aber nicht recht, warum.
    Danke für deine Kritik!
  • JayBee 8. Februar 2013, 19:44

    Die Bildschärfe geht in Ordnung. Allerdings würde ich hier ein Querformat bevorzugen, wo das Modell eher in der rechten Bildhälfte angeordnet ist. Begründen möchte ich es damit, daß sich in dem Fall das Bild in Blickrichtung "öffnet". In deinem Bild schaut das Modell einfach aus dem Bild heraus (vielleicht war da ja etwas, das sie abgelenkt hat) anstatt mit dem Betrachter / Fotografen zu kommunizieren... Schade ist auch, daß die bildlinke Hand im Bild fehlt...