Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Renate Bonow


Pro Mitglied, Köln

kristallnaach

http://www.youtube.com/watch?v=NKcu1iMHjJA

jüdisches ghetto in venedig

Kommentare 12

  • sibon 14. November 2013, 21:17

    !!!
  • Heide M.H. 12. November 2013, 10:32

    Was meine Bergwelt ist, sind Deine Fotos immer: beeindruckend, nachdenklich machend, lg Heide
  • Der Westzipfler 11. November 2013, 21:59

    Ein Stückchen Mauer und darauf aufgepflanzter Stacheldraht genügen, um zu verdeutlichen, worum es in und mit diesem symbolischen Foto geht. Die Tatsache, dass der Stacheldraht rechts wie durchtrennt wirkt, könnte man auch als Zeichen der Hoffnung deuten.

    GLG aus Aachen,

    Markus
  • Vera Boldt 11. November 2013, 20:28

    die Bearbeitung trifft es genau
  • gerla 11. November 2013, 17:42

    auch wenn ich es erst heute sehe, bleibt es doch immer aktuell
    lg gerla
  • Renate Bonow 10. November 2013, 23:25

    @redpicture: es bleibt nötig, wachsam zu sein.
  • Redpicture 10. November 2013, 20:00

    gestern liefen wieder nazi durch die strassen.

    in duisburg und essen.

    die gerichte erlaubten es ihnen, sie nennen es meinungsfreiheit.

    wir nennen ihre ideologie ein verbrechen.
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 10. November 2013, 14:32

    bewegend. bedrückend. gut.
  • Armand Wagner 10. November 2013, 13:48

    Ich möchte mich # Kerstin anschließen!

    LG Armand
  • LIBOMEDIA 10. November 2013, 13:32

    Es bleibt ein Mahnmal.
  • Klaus Gärtner 10. November 2013, 9:01

    Überall ähneln sich die Bilder wenn es um Unterdrückung und Ausgrenzung geht.

    Deshalb sind mahnende Stätten so wichtig.
    Sehr bedrückend zeigst du dieses Detail.
    VG Klaus
  • Kerstin Stolzenburg 10. November 2013, 8:59

    Auch bei allem, was man über diese Zeit weiß, gelesen, gesehen hat, es bleibt irgendwie unvorstellbar, wozu Menschen fähig waren (und vielleicht immer sind, wenn eine Ideologie und die Umstände es ermöglichen oder erfordern).

    Eindrucksvoll ist diese Aufnahme, Renate!

    Grüße. Kerstin