Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
799 13

Lutz Michaelis


Free Mitglied, Shanghai

Kreuz, Herz....

1/60 Sek; F 5,0; ISO 100; BW 63mm; im Lichtzelt; Bearbeitung PS

Hier nun ein weiteres Bild aus dem Lichtzelt. Das Ziel war, das Armband mit geringer Tiefenschärfe abzubilden. So wurde Blende 5 gewählt, was im Nachhinein jedoch Probleme mit der Gesamtschärfe gab. Man sieht keinen richtigen Schärfepunkt, der liegt wahrscheinlich irgendwo auf den Ösen oder auf einer Ecke des Kreuzes. Dies ist der Ausschnitt in Originalgröße und wurde nur leicht nachgeschärft. Weitere Bilder wurden dann testweise mit Blende 32 gemacht und sind somit nicht so kritisch in der Tiefenschärfe.

Kommentare 13

  • PeterHuber 21. November 2007, 11:46

    Bei der gegebenen Schärfe finde ich den gewählten Rahmen sehr passend. Das scheint sich hier gut zu ergänzen.

    Grüße
    Peter
  • Lutz Michaelis 14. November 2007, 18:44

    @Raglitha: Danke für die Hinweise. Ich werde die nächste Serie einmal so versuchen und mit einem Blüte schmücken ;-)
  • CanonaArt 14. November 2007, 11:50

    Zur Schärfe ist ja hier alles geschrieben worden. Einfach weitermachen und testen.
    Warum machst Du nicht für Produktfotos das Blendenloch zu? Für einen Käufer ist es doch das wichtigste, das Produkt sehr umfangreich und möglichst genau ansehen zu können, den interessieren doch keine Schärfeverläufe in Fotos.
    Was mir auffällt ist das leidige und nervige Problem des Staubs, was ich auch von Detail-/Makroaufnahmen kenne. Für ein Produktfoto müsste der noch entfernt werden, damit es ansprechender wird (Bearbeitung und wegstempeln und vorher immer wieder vor dem Fotografieren abstauben und das Produkt schön blank putzen - Chromteile). Was ich eher machen würde bei solch einem Produkt, wäre vielleicht irgendwo einen kleinen dekorativen, dezenten "Verstärker" in den Hintergrund/oder Vordergrund zu legen (z.B. kleine rote Blüte oder sonst etwas passendes hübsches), um dem Foto ein bissel Leben zu geben. Hier hätte sich z.B. etwas auch in der hier tristen Chromfläche der Gürtelschnalle spiegeln können. Übrigens kann man das manchmal auch noch als "Focussierhilfe" benutzen.
    Grussi Raglintha
  • Lutz Michaelis 14. November 2007, 2:33

    Danke für die weiteren Anmerkungen und dafür, dass ihr euch Gedanken zum Bild gemacht habt.
    @Marina: genau, probieren geht zum Glück digital besser als mit Film. Das ist kein S/W, das ist noch in Bunt und ich wollte absichtlich das Bild so zeigen, wie es im Lichtzelt entstanden ist.
    @Thomas: Ja das sind wir. Lies nur mit, vielleicht brauchst du irgendwann mal einen Rat dafür ;-) Der Eigenbau brachte nicht die Ergebnisse, die ich mir erwünscht hatte, deshalb jetzt fertig gekauft.
    @Chris: Scheint der Herbst zu sein, dass alle drinnen experimentieren ;-) Thomas meinte mit Eigenbau das Bild
    Der Eine...
    Der Eine...
    Lutz Michaelis

    @Roland: Mit Film hätte ich aber jede Menge Geld zum Fenster rausgeworfen, wenn ich die Testbilder davor mal zähle ;-) Aber mit Belichtungsmesser und dem nötigen Wissen braucht man sicher nicht so viele Versuche.
    @Frank: Mit Blende 5 hat man eben zu wenige Schärfentiefe. Ich habe auf die Vorderseite der angeschweißten Öse scharf gestellt, um den Bereich des Kreuzes UND die Armbandoberfläche etwa gleich scharf zu bekommen. Ist leider schief gegangen. Wie optimal die Linse in diesen Bereich ist, das habe ich noch nicht richtig getestet, die liebe Zeit...genau, Stativ und zuerst Autofokus und dann manuell nachgestellt.
    @Jens: Produktaufnahmen, sind zwar immer etwas langweilig, aber manchmal sind doch einige dabei, die etwas besonders aussehen. Dieses hier wohl eher nicht, weil von diesem Armband habe ich ca. 30 verschiedene Fotografiert an dem Abend und die sahen alle ziemlich gleich aus.
    Gruß, Lutz
  • Jens Leonhardt 14. November 2007, 0:01

    ein schöner Blick für´s Detail
    Gruß Leo
  • Frank Waechter 13. November 2007, 21:02

    Hmmm, so ganz habe ich Dein Schärfe-Problem noch nicht verstanden. Wenn du geschrieben hättest, dass es aufgrund der großen Blende nirgendwo scharf war, dann hätte ich gesagt, dass die Optik in diesen Bereichen nicht optimal ist. Wo hast Du denn scharf gestellt? Ich denke mal, Du hattest ein Stativ und hast manuell scharf gestellt, weil der Schärfepunkt außerhalb des Autofokus lag !?!
    VG Frank
  • Roland Schiefer 13. November 2007, 19:37

    Das ist gar nicht so einfach. Für so etwas glaube ich geht das mit Film und Mittelformat immer noch am Besten.
    lG Roland
  • Chris8505 Buchholz 13. November 2007, 16:52

    @Thomas
    bevor Lutz jetzt müde wird es zu wiederholen ;) - das Lichtzelt ist kein Eigenbau :)

    mit meinem Zahnbürstenprojekt hab ich noch nicht abgeschlossen - gut zu hören, dass Robert da auch so seine Problemchen hatte. Werde also auch mit den verschiedensten Einstellungen weiter probieren.

    Grüsse,
    Chris
  • Thomas Mucha 13. November 2007, 14:49

    Ihr seit ja stark am testen.
    Werde mal heimlich mitlesen und von euren Erfahrungen profitieren.
    Dein Eigenbau habe ich schon bewundert.

    ;-)))

    Viele Grüße

    Thomas
  • Marina Lampsargis 13. November 2007, 10:32

    Interessant deine Fotostudien. Ich denke, dass viele Wege nach Rom führen. Das beste ist immer noch probieren „Probieren geht über studieren“ Also weiter so.
    LG ml
    PS: den Kontrast hätte ich erhöht ~ S/W lebt vom Kontrast
  • Lutz Michaelis 13. November 2007, 10:02

    Danke für eure Anmerkungen.
    @Robert: Lange belichten und kleine Blendenöffnung funktioniert ganz gut. Ich benutze ja keinen Blitz, sondern nur das Licht vom Lichtzelt. Bin aber immer noch auf der Suche nach der perfekten Einstellung ;-) Ja schick mal deine Ergebnisse.
    @ups: Alter Freund, jede Woche ein Bild, mehr ist nicht drin mit kostenlosen Account und begrenzter Zeit.
    @Birgit: Du sagst es ;-)
    Gruß, Lutz
  • Birgit Krauch 13. November 2007, 9:41

    Ja, wie wir wissen ist das alles gar nicht so einfach, deshalb üben ;-).
    Trotzdem finde ich es schon gar nicht so schlecht.
    LG Birgit
  • Robert G. Mueller 13. November 2007, 8:56

    Ich bin da auch gerade am basteln. Eine Erfahrung habe ich gemacht das die Wahl der Blende zur Lichtausbeute passen muss sowie zur Belichtungszeit. Weil die Regel "lange Licht auf den Sensor lassen für Tiefenschärfe" nicht ganz funktioniert mit Zusatzblitz. Also nicht ganz Einfach. Die Hilfe die ich bekommen hatte war immer nur "Ausprobieren". Und so probiere ich weiter. Ich bin schon mal weg von großen Brennweiten und habe mit 50mm die besten Resultate erzielt. Ich benutze ein Lichtstarkes bei Blende 4 mit einem ganz schwachen Bitz. Werde später noch eins laden und Dir ne FM senden.

    LG Robert