Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Blackyy


Basic Mitglied, Ruhrgebiet

Kraftwerk Scholven

Langzeitbelichtung leider sehr verpixelt, wahrscheinlich weil noch eine höhere Empfindlichkeit eingestellt war! Für Hilfe bei der Fehlersuche bin ich dankbar!
Motiv finde ich jedoch zu schön, um es nicht zu veröffentlichen!
Kamera: Canon Eos 300D
Objektiv: Canon 75-300mm 1:4-5.6 II

Kommentare 8

  • Blackyy 28. Januar 2011, 16:32

    Erst mal schönen Dank für die Anregungen. Ich habe die Dateien im RAW Format auf der Kamera gehabt. Mit Photo Scape kam es zu Farbverfälschungen wahrscheinlich üder den falschen Weißabgleich. Mit den Canon Konverter waren die Farben zumindest ok!
    Ich schau mich mal nach besserer Software um, obwohl der Fehler schon an der Kamera passierte. Die hohe ISO Zahl hatte ich schlicht übersehen, war also nicht gewollt!
    Da das Bild(er) entstand, als im Chemiewerk die Fackeln leuchteten, wird das nicht so einfach sein, die Motivkonstellation so wieder hinzubekommen(rötliche Schein in den Dampfschwaden und der Halde). Dementsprechend depremiert war ich schon! Trotzdem Dank an euch!
  • Robert Lerch 28. Januar 2011, 8:03

    Schönes Motiv, auch wenn ich kein Freund von Schloten bin.
    Ja, zu verpixelt, wie Du sagst ...

    Pixel lassen sich sehr gut im Rohdaten-Konverter bekämpfen.
    Also raus aus den Motivprogrammen und mit RAW fotografiert.

    Vom Stativ aus hättest Du die hohe ISO-Zahl auch garantiert nicht gebraucht. Schon gar nicht, wenn Du näher rangegangen wärest.
    Kleiner Hinweis, es ist wieder sehr mittig.

    Liebe Grüsse
    Robert

  • MAOKS 27. Januar 2011, 21:06

    Berthold hat recht. Näher ranholen ist auf jeden Fall angezeigt. Dann kann man die Belichtung auch ganz auf das Kraftwerk konzentrieren.
    LG Margret
  • Sebastian-H 27. Januar 2011, 21:05

    bildrauschen kann ein gewünschter effekt sein. muss aber nicht.
    hier passts (für mich) irgendwie nicht.
    denke auch, dass die iso empfindlichkeit recht hoch war. wenn du ein stativ benutzt und lange belichtest sind hohe iso werte oft unnötig.
    die belichtung find ich durchaus gelungen.
    hätte aber den unteren bereich noch deutlich geschnitten, einmal weil eh nichts zu sehen ist und zum anderen weil dann der horizont weiter von der mitte weg ist.
    vg
    sebastian
  • bachart 27. Januar 2011, 20:55

    Also das mit dem Entrauschen mittels Software ist definitiv möglich. Habe es jedenfalls probiert (Photoshop Plugin "Topaz Pas") und das Ergebnis wäre deutlich besser als das vorliegende Bild.
    LG bachart
  • Laufmann-ml194 27. Januar 2011, 20:52

    ich höre und les immer dieses und jenes Bild wär etwas verrauscht
    in der analogen Zeit hat man das hingenommen
    Dein hat einen ganz tollen Effekt am Himmel
    mit der Eigenkritik von Dir geh ich nich ganz konform
    Ich selbst tu bei Nachtaufnahmen vor FC-Einstellung Rauschunterdrückung "Medium" einstellen (hilft einiges)
    vfg Markus ml194
  • Berthold Klammer 27. Januar 2011, 20:32

    Stell den ISO wert fest, nicht auto, evt nachträglich Rausch Minderung per Software. Etwas länger belichten - mit Stativ. Unterer dunkeler Bereich kann fast ganz weg und näher heran zoomen. Gruß Berthold
  • 19Rocky90 27. Januar 2011, 20:23

    Wie du schon geschrieben hast, war da wohl ein etwas höherer ISO-Wert eingestellt. Wobei das nicht zwingend schlecht ist, weil da der Dampf wenigstens nicht stark verwischt ist. Ich hätte auchnoch näher herangezoomt.

    Lg,
    Klaus

Informationen

Sektion
Klicks 1.218
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 300D DIGITAL
Objektiv Unknown 18-55mm
Blende 5.7
Belichtungszeit 1/21474836
Brennweite 18 mm
ISO 800