Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hartmuth Bendig


Pro Mitglied, Bremen

Kontrast

ohne Worte
ohne Worte
Hartmuth Bendig



Weihnachten
Erich Mühsam (1878-1934)

Nun ist das Fest der Weihenacht,
das Fest, das alle glücklich macht,
wo sich mit reichen Festgeschenken
Mann, Weib und Greis und Kind bedenken,
wo aller Hader wird vergessen
beim Christbaum und beim Karpfen essen; --
und Groß und Klein und Arm und Reich, --
an diesem Tag ist alles gleich.
So steht's in vielerlei Varianten
in deutschen Blättern. Alten Tanten
und Wickelkindern rollt die Zähre
ins Taschentuch ob dieser Märe.
Papa liest's der Familie vor,
und alle lauschen und sind Ohr ...
Ich sah, wie so ein Zeitungsblatt
ein armer Kerl gelesen hat.
Er hob es auf aus einer Pfütze,
daß es ihm hinterm Zaune nütze.


In den Tüten vor dem Fenster befindet sich die gesamte Habe eines Obdachlosen, der sich bei uns im Viertel u.a. durch reinigen der Bürgersteige vor den Geschäften etwas zu essen verdient.

Ich wünsche allen trozdem ein friedliches Weihnachtsfest

Kommentare 9