Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Konsumtempel ... Düsseldorf Königsallee ..

Konsumtempel ... Düsseldorf Königsallee ..

1.488 8

Bernd Hohnstock


Complete Mitglied, Viersen / NRW

Konsumtempel ... Düsseldorf Königsallee ..

Bar ...
Bar ...
Bernd Hohnstock


Die Königsallee, in Kurzform Kö genannt, ist ein in nord-südlicher Richtung verlaufender Boulevard im Stadtzentrum von Düsseldorf. Charakteristisch für die Kö sind ihre große Breite, der Kö-Graben, der eindrucksvolle Baumbestand und ihre Funktion als eine der führenden Luxuseinkaufsstaßen Europas. Statt der üblichen zwei hat sie vier Gehwege, zwei auf beiden Seiten des Grabens und je einen entlang der Häuserzeilen. Die westliche, weniger begangene Bankenseite mit nur wenigen Läden im Norden wird allgemein als die „stille Seite“ bezeichnet.

Die Allee liegt östlich der Düsseldorfer Altstadt und war bis zu deren Schleifung Bestandteil der Festungsanlagen. Die dadurch freigewordenen Flächen wurden als „Grüner Ring“ um die Innenstadt gestaltet und schließen sich an die Königsallee an. Im Norden ist dies der Hofgarten und im Süd-Westen der Graf-Adolf-Platz, bzw. der Ständehauspark. Die Hausnummern beginnen mit der Zählung am Hofgarten und enden an der Luisenstraße. Der letzte Teil zwischen Graf-Adolf-Straße und Luisenstraße, auch „Kleine Kö“ genannt, ist durch die stark befahrene Graf-Adolf-Straße von der eigentlichen Königsallee abgetrennt. Alle Erwägungen, dieses Straßenstück für die Fußgänger besser anzubinden und damit für die Geschäftsinhaber lukraktiver zu gestalten, beispielsweise durch eine Überführung, wurden letztlich wieder verworfen.

Quelle : Wikipedia http://de.wikipedia.org

Kommentare 8

Informationen

Sektion
Ordner HDR + TM
Klicks 1.488
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten