Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Michael O. L.


Free Mitglied, dem oberbergischen

Komposthaufenentlüftung - DK Recycling

Duisburger Industrie immer wieder dafür bekannt das aus kleinen Abläufen große Dinge gemacht werden können, so auch zusehen an dem hier zusehenden Beispiel der der Firma DK Recycling.
Die hier gelagerten Stoffe wie Kohlenstäube, Filterstäube, einfacher Erde, Eisenoxide und so weiter, werden bei der Umlagerung aufgehäuft und sollen hier dem natürlichen Vegetationsvorgang lagern bis sie weiterverarbeitet werden.
Bei dieser Einlagerung entstehen giftige Schwefelgase, und andere Blähstoffe, die durch einen über dem Haufen montierten ca 230m hohen Schlot mittels mehrerer Filter gereinigt und abgeführt werden...

*g*

Kommentare 15

  • Hotpixel 24. August 2004, 0:05

    schlicht und doch super. Gefällt mir ausgesprochen gut.

    Gruß Stefan
  • Wolfgang Jäckle 23. August 2004, 23:34

    Stark! Wie aus einer anderen Welt!
    Gruß Wolfgang
  • Michael Stauffenberg 23. August 2004, 21:35

    wieder eine gelungene Aufnahme. Der Schatten unten verleiht dem Bild das gewisse etwas (kann ich irgendwie nicht beschreiben)
    interessantes Hintergrundwissen.
    Gruß
    Michael
  • Jörg Schönthaler 23. August 2004, 16:54

    *prust*
  • Michael O. L. 23. August 2004, 13:48

    @kai:danke
    @jacquline:gestunken weniger...aber das zeug klebt wie sau und schuhe sind hin ;))
    @ralf:;))
    @rolf:30sec f3,5
    @stin:danke
    @charlotte:den schatten wollte ich eigentlich behalten...aber das ist eher geschmacksache...
    @maike:danke
    @henning:danke
    @armin:nene alles origninal
    @connie:ist bei der staeg in voerde doch schon der fall...239m bauhöhe des neuen schlotes, wobei die alten aber auch nicht viel niedriger sind
    @wolfgang:da sind einige filter zwischen bzw davor...soviel dreck kommt da nicht mehr raus...
    laut mitarbeiter der dk könnte man den schlot auf 20m kürzen und du würdest keien unterschied ferststellen

    gruss micha
  • Wolfgang Weninger 23. August 2004, 13:14

    das heißt also, der Dreck kommt in 250 m Höhe in die Luft und fällt dann kilometerweit später wieder herunter :-( da nützt der schönste Turm nichts
    lg Wolfgang
  • Connie Engel 23. August 2004, 12:40

    Abführen der Gase in 250m über Oberkante Gelände ?? Das kommt bei den deutschen Bauvorschriften bestimmt irgendwann !! ;-))
    Bei den Vorschriften für die Ansaugung von Frischluft gibt´s bereits Ähnliches :-)
    Gelungene Arbeit !!
    Gruss, Conie
  • Armin Baam 23. August 2004, 10:10

    Klasse, gefällt mir. Ohne deine Erklärug könnte man meinen, der Schornstein wäre von dir montiert worden.
    Gruß Armin
  • Henning B. 23. August 2004, 10:09

    Gefällt mir wie immer sehr gut. Der "Sedimentstreifen" unten ist der Hit.

    Henning
  • die Maike 23. August 2004, 10:04

    cool. Wie gemalt!
  • Charlotte Steffan 23. August 2004, 9:33

    Ich hätte unten noch mehr beschnitten! Ansonsten gefällt's mir! ;-)
    LG Charlotte
  • StiN N 23. August 2004, 9:17

    klasse!
    lg stin
  • Rolf Kurtz 23. August 2004, 7:33

    Ich erkenn Deine Bilder schon auf Anhieb!
    Wieder ganz toll wie der Schornstein aus dem gerade noch gut erkennbaren Vordergrund herauswächst.
    Scheint wieder eine recht lange Belichtung gewesen zu sein. Du holst alles aus der D70- klasse!
    Gruß Rolf
  • RA K 23. August 2004, 7:03

    :-)
  • Kai Aust 23. August 2004, 6:47

    Gefällt mir.
    mfg kai