Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas E.S.


Pro Mitglied, Nord-Eifel

Komischer Pavillon ! ! !

"Was ist das für ein komischer Pavillon ?", scheint das Kind seine Mutter zu fragen. "Da kann man ja garnicht hinein gehen !" Das kann man in diesem Moment auch nicht, denn der "komische" Pavillon ist eine neue Attraktion an der Seebrücke in Zingst. Für 8 € kann man mit diesem beweglichen Pavillon in die Ostsee tauchen und die Unterwasserwelt durch die vielen Scheiben betrachten. Im Rheinland sagt man dazu: "Wat et nit all jit ? "

Allen Freunden und Besuchern wünsche ich einen schönen Sonntag.

Kommentare 4

  • liesel47 30. Oktober 2013, 22:12

    Solche Möglichkeiten, die Schönheiten unter Wasser kennen zu lernen, finde ich sehr schön und hab deshalb immer gerne die Glasbodenboote genutzt bzw. die eigene Taucherbrille. Hier ist es eine andere Form aber Ostsee ist nun doch etwas anderes als meledivische Korallenriffe. Sehr gut aufgenommen, lieber Andreas. Lieben Gruß von Liesel und eine gute Restwoche.
  • Folke Olesen 28. Oktober 2013, 17:49

    Ist ja ein Ding - U-Boot am Poller! Klasse fotografiert noch dazu.
    Gruß Folke
  • LauraFlorence 27. Oktober 2013, 19:34

    Lach .. ja, wat et nit all jit .. aber wundern können wir uns bei all der Entwicklung, die wir im Laufe der Jahre erlebten, eigentlich wirklich nicht :-)) Und nun haben wir dank Deiner Aufnahme ein weiteres Relikt für den Fortschritt .. aber ich denke, das macht sogar Spaß. Hoffen wir mal, dass es noch lange was unter Wasser zu sehen gibt .. wie wir heutzutage mit unseren Gewässern umgehen, kommen mir glatt bedenken.
    LG Laura
  • smokeonthewater 27. Oktober 2013, 10:25

    Das ist doch mal eine schöne Idee. In Frankreich gibt es kleine U-Boote für die Touristen, aber so eine Glocke tut es auch.
    LG Dieter