Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Laufmann-ml194


World Mitglied, aus Unentschiedenheit

Kollegialität .....

Eine gewöhnliche Stadt-Straßenansicht in München an der Kreuzung der Bayerstraße / Paul-Heyse-Straße.
Im Hintergrund sehen wir die Paul-Heyse-Unterführung.
Entstanden ist das Original dieser Aufnahme am 12.04.2014 gegen 12:50 Uhr.


Nun dieser Titel?
Kollegialität?


Ich beobachte, dass in der FC immer mehr um sich greift, dass nicht nur Kennzeichen, sehr oft grob, sondern auch Personen, die im öffentlichen Raum als Beiwerk zu sehen sind, verpixelt werden.
Mehr oder weniger geschickt.
Bei dem mit Link verbundenen Werk habe ich die Verpixelung und das Unkenntlichmachen auf die Spitze getrieben.
Nicht nur den seltenen 250SL habe ich mit einem schwarzen Balken unkenntlich gemacht, sondern auch weit entfernte Fahrzeuge.
Darüber hinaus z.B. Logos an Häusern und auch den Wegweiser.


Wenn man übrigens konsequent sein will, müsste man im Bahnsektor z.B. die Nummern und Eigentumszeichen von Fahrzeugen unkenntlich machen, und wäre mit dem Verpixeln von Kilometertafeln noch lang nicht am Ende.
Alles klar?

Dabei ist eigentlich die Lage im öffentlichen Raum klar.
Wenn Ihr beim folgenden Werk unter 1.3 "Personen als Beiwerk im öffentlichen Raum" schaut, müsste eigentlich klar sein, dass so was nicht nur nicht erforderlich ist, sondern auch "unkollegial ist, weils über das Rechtsinstitut der Verkehrssitte, Übung, mit diesem vorauseilenden Gehorsam eine Zwangslage schafft, die guter Fotografie nur abträglich ist.
http://www.karsten-chudoba.de/publikationen-urheberrecht/fotorecht-fuer-fotografen/

Deshalb stelle ich das Bild, wo nur das Kennzeichen vom 250SL kunstvoll verfremdet ist, in die Sektion "Kritik, hart und fair" ein, damit mal über solche Fragen debattiert wird, die zunehmend sichtbaren Einfluss auf die nachträgliche Bildqualität von Aufnahmen haben.
Meine Position?
Ich machs nicht, siehe ..... vor (und wenn, dann nur aus künstlerischen Gründen).

Zu den Begriffen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kollegialit%C3%A4t
http://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrssitte#Rechtsgesch.C3.A4fte
Verkehrssitte ist zwar eine Auslegungsregel, auf das Vertragsrecht bezogen, aber dennoch mit der Definiton "die im Verkehr der beteiligten Kreise tatsächlich herrschende Übung" eine Erläuterung wie geschriebenes Recht durch tatsächliches Handeln weitergebildet werden kann.
Und darin sehe ich die Unkollegialität.
Denn durch Übung wird irgendwann Auslegung, Rechtslage.
Es wäre also wünschenswert, wenn sich die FC-Kollegen, die Unkenntlichmachen sicherheitshalber praktizieren sich erstmals anhand gesicherter Quellen informieren.
Eine dieser Quellen ist aus meiner Sicht der Link zum PDF-Leitfaden.
Wobei .. Ihr auch gerade hinsichtlich der so beliebten Produktfotografie von Eierlöffeln udgl. den Einsturz des einen oder anderen Eurer Weltbilder erleben werdet (Markenschutz!!!).

Hierzu schrieben übrigens ausgewählte User in der Preview:
"... interessante Disskussionsgrundlage
... große Verunsicherung eine Rolle
... Wobei hier auch öfters bedenkenlos Passanten abgelichtet zur Belustigung"
... verpixeln ... viele machen sich damit unprofessionell ihr Foto kaputt
... man sollte, müsste es ansprechen,
... unbedingt ansprechen,
... warum kommt da mal nicht etwas von der FC??"

Und nebenbei, für mich ist es unkonsequent, nur Gesichter und Kennzeichen von Fahrzeugen zu verpixeln.
Aus welchen Motiven auch immer:



Tja, und wer will, findet hier vielleicht das nächste Thema:


Edit 140512 = damit nach Bedarf wieder ein Bild Platz in "Kritik, hart und fair" hat, habe ich das Bild redaktionell in die Sektion "Kultur" verschoben.
Schade, dass es bei den vielen überflüssigen Sektionen in der FC keine gibt, die da heißt "Männer und ihr Spielzeug", denn ein solches ist hier abgebildet. :-)

Tipp - Die Tags unten geben mit Stichworten weitere Bildverlinkungen preis, einfach draufklicken
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommentare 14

  • Manfred Ihrig 1. Juni 2014, 15:58

    Der rote Mercedes gefällt mir super.
    LG Mani
  • Eifelpixel 25. April 2014, 6:27

    Anders werden hier Straßenszenen gezeigt wo Personen nicht das Beiwerk sondern das Motiv sind und da bin ich überzeugt das die selten Ja zur Veröffentlichung gesagt haben.
    Immer eine gute Zeit wünscht Joachim
  • Laufmann-ml194 24. April 2014, 13:08

    servus Könich,
    danke für die umfangreiche Auseinandersetzung
    ja, zu den geographischen Bezügen und der Seltenheit eines Objektes, die eine individuelle Zuordnung doch möglich macht (Beleg dazu am Schluss sowie hier als verpixelter Gegenentwurf)
    und .. das ist alles gewichtig, dass findet man z.B. u.a. im verlinkten Dokument "Fotorecht"
    Nochmal danke, diese differenzierten Gedanken sind genau das was ich mit dem Foto erreichen wollte
    vfg Markus ml194

    >>> hier war das Auto links durch farbig nicht gleiche Teile so individuell, dass mir für eine berufliche Weitergabe ein nur verpixeltes Kennzeichen zu wenig war
    mehr zu den Gründen für diese Verpackungsaktion siehe also dort:
  • Der Könich 24. April 2014, 10:44

    aus dem hoheitszeichen "D" (am benz) und der typenbezeichnug kann man auch noch schlüsse ziehen. je seltener desto leichter.
    konsequenterweise muss man dann aber auch geographisch möglicherweise zuordenbares unkenntlich machen. ich habe zb münchen erkannt.
    fazit: nur noch bilder die räumlich und zeitlich nicht zuordenbar sind, sind zulässig. also bilder in wüsten, auf meeren (ohne inseln und- bei wolken- ohne zeitangabe, durch die man die grosswetterlage berücksichtigend die lage extrapolieren könnte), in wäldern (ohne markante einzelbäume) usw.

    dem unkenntlichmachen von bildteilen indes als gegenargument die bildqualität (die stets subjektiv empfunden wird) entgegenzuhalten ist nicht zielführend. die bildqualität bestimmt nicht den bildinhalt. dieser bleibt im regelfall unangetastet.

    die qualität (und auch intention) eines bildes ist berechtigten einwänden abgebildeter IMMER unterlegen. auch in prominenten fällen, etwa nick ut´s bild der kleinen phan ti kim phuc (napalm-girl). ungeachtet der möglicherweise positiven resonanz: die veröffentlichung hätte in diesem fall der zustimmung des mädchens bedurft (auch ungeachtet des weiteren, lobenswerten vorgehens des photographen).

    besondere berücksichtigung verdient auch die verbreitung von bildern im netz, denn ein einmal eingestelltes bild ist im normalfall nicht wieder rückstandsfrei entfernbar. somit liegen verletzungen der persönlichkeitsrechte in irreversibler form vor, so sie geschehen sein sollten.

    und subsummiert ist mir das egal. wenn jemand menschen in einer form photographiert, die geeignet ist, diesen als ihnen angemessen erscheinen zu können (idr reicht es sich zu fragen ob man selbst so präsentiert werden möchte), nur zu und meinetwegen auch mich.
  • Ralf Fickenscher (2) 23. April 2014, 20:43

    Eine sehr gute szene die mir super gefällt.

    Vg.Ralf
  • Dieter Jüngling 23. April 2014, 19:14

    Ich würde mich hier ja fast raus halten wollen.
    Aber wer am "Öffentlichen Straßenverkehr" teilnimmt, muss damit rechnen, auch gesehen zu werden.
    Und wenn dann jemand im Auto sitzt, der da nicht hingehört, ist einfach persönliches Pech.
    Gruß D. J.
  • Laufmann-ml194 23. April 2014, 17:30

    danke, Ruthmarie, das ist genau das was ich mit diesem Foto und dem Edit erreichen wollte
    anstossen, auslösen, nämlich
    die Denke, Äußerungen, hier mal nicht die Cam ;-)
    und hier ist so ein Beispiel wo ein Bildbeleg als Anhang nicht nur passt, sondern "Muss" ist!!!!!!

    ähm ... bin jetzt ein bisschen in Zeitnot, Einkaufen und so, als Single biste da ja Alleinunterhalter
    werde mich aber, versprochen, am Abend vor dem Spiel bei den Galaktischen damit befassen, denn ...
    ... muss gestehen, dieses Pic könnte mir wegen Urlaub bzw. Nichturlaub (Zahnschmerzen mit Fieber-Entzündung) damals entgangen sein

    vfg Markus ml194
  • Rm Fotografie 23. April 2014, 16:55

    huhu...ich bins noch einmal
    dieser herr schaute mich an und hat dann vergnügt weitergeraucht als ich dieses foto machte...und trotzdem habe ich stress im fc forum von anderen bekommen, die darüber diskutiert hatten

    mein foto befindet sich noch immer hier ;-)
  • Laufmann-ml194 23. April 2014, 14:13

    Danke für das klare Statement Ruthmarie
    Ruthmarie schrieb um 1353 Uhr
    "stelle dir nur mal vor der mann ist mit seiner freundin on tour und die ehefrau sieht das kennzeichen....also immer aus datenschutzgründen bitte verpixeln"

    das ist genau das was eigentlich unter "vorauseilenden Gehorsam" gemeint war
    rechtlich erforderlich????
    Ich selbst werde es daher weiterhin nicht machen

    Vielleicht eine Anedokte aber wahr in diesem Zusammenhang
    Irgendwann voriges Jahr stellte ich ein Roadmovie mit seinem "Chevy" ein
    Und meinte doch tatsächlich ein User, hinter dem ich dann sehr schnell einen anscheinend gewerblich agierenden entdeckte
    "solltest das Kennezeichen unkenntlich machen


    Nochmal!
    Es besteht Voraus keine Verpflichtung zu.

    Die unterschiedlichen Meinungen von Jörg, Mirko, Ruthmarie und jetzt Wilfried zeigen aber sehr schön das gespaltene Meinungsbild auf.
    Somit habe ich mit dieser Veröffentlichung schon jetzt erreicht was ich wollte:
    1) das wir uns des Themas bewusst werden
    2) drüber nachdenken und zwar konsequent

    und - Edit nachträglich -
    bitte BDSchG (Bundesdatenschutzgesetz) und Landesnormen lesen.
    An wen wenden sich diese Normen??
    An uns, Privatpersonen?
    Oder??
    Hier der Link
    http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__1.html

    Frage also, bin ich als Privatperson eine der dort genannten Institutionen und Stellen, die dem Datenschutz unterliegt???
    Besondere Bestimmungen nach derzeit geltenden Strafgesetzbuch (StGB) und andere strafrechtlich bewehrte Normen natürlich aussen vor z.B. § 109g StGB u.a.
    zum § 109g "Sicherheitsgefährendes Abbilden" hiflreich auch der Link
    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__109g.html

    vfg Markus ml194

    sent by not-smart-phone-app
  • Wilfried Humann 23. April 2014, 14:07

    Ich sehe das auch nicht so eng, deine bearbeitete Aufnahme zeigt ja wie gesichtslos dann alles wirdLG Wilfried
  • Rm Fotografie 23. April 2014, 13:53

    stelle dir nur mal vor der mann ist mit seiner freundin on tour und die ehefrau sieht das kennzeichen....also immer aus datenschutzgründen bitte verpixeln

    liebe grüße
    ruthmarie
  • Laufmann-ml194 23. April 2014, 13:03

    Edit EAM von heute früh, aktuell angepasst

    @jörg - Erwähnung des legitimen Schutzinteresses der Einsatzkräfte
    wobei bei uns der Streit darum geht, ob die eingesetzte Kräfte mehr als die Nummer der Einheit sichtbar an der Kleidung haben müssen (sind Zeichen wie 41/xxx, wo man bei Übergriffen keinen Einzelnen belangen kann),
    viele fordern mit Recht eine individuelle #
    und die Mehrheit fordert ebensowenig wie ich den Klarnamen der Einsatzkräfte

    Aktuell
    = informieren, es ist nicht bloss das Vorgehen gegen das niedrigste Treiben, sondern damit werden wie bei Acta eine ganze Latte Einschränkungen, rechtlich aber vorsorglich bei den Providern einhergehen
    Deswegen noch mal der Link
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article126863371/Maas-will-Nacktbilder-Handel-umfassend-verbieten.html
    Und die Hoffnung, dass es sich unsere repräsentative Demokratiie nicht so einfach macht wie bei den Lebensversicherungen und Bewertungsreserven (wo sie wegen EM fast geschlossen bei der entsprechenden Lesung im Bundestag fehlte) und genau hinschaut und nachfragt, damit es hier keine trojanischen Pferde gibt
    Als Angehöriger des öffentlichen Bereiches seit über 30 Jahren vertraue ich hier dem immer weniger

    Außerdem, Mirko, wo willst Du die Grenze bei den angesprochenen Personen ziehen?
    Braucht man dafür ein Gesetz?
    Oder übergibt man dafür nur sein immer weniger vorhandenes Feingefühl an eine höhere Instanz
    - wie im Mittelalter, als man ausschließlich auf Gott vertraute?
    Muss mal schon so naiv gefragt werden?

    vfg Markus ml194
  • Trübe-Linse 23. April 2014, 12:47

    Das Leben so zu zeigen geht auch vollkommen in Ordnung. Der Spaß hört nur auf wenn einzelne Personen rausgesucht werden, über die man dann herzieht. Auch sozial Schwächere haben Persönlichkeitsrechte. Ist hier natürlich nicht der Fall. So ein paar Kennzeichen sieht man auch in Filmen. Was der Herr Maas vor hat ist doch vollkommen korrekt und müßte eigentlich längst Realität sein. Diese Alternativen sind doch nicht die Schlechtesten, gehört alles zum Leben. Nur die Dosis macht es Geschmackvoll. Vielfältigkeit und vom Standard mal abweichend, eigentlich doch kein Problem für Dich. Gruß Mirko
  • Laufmann-ml194 23. April 2014, 6:23

    so ... gerade auch nachdem ich beim ersten Freischalten "Error 503 ..." zum x-ten Mal in der FC sehen musste, von meiner Seite als absolute Ausnahme der Start

    Ich veröffentliche dies auch gerade vor dem Hintergrund der angedachten Gesetzeslage, die uns allen bekannt ist und ihren Ausgangspunkt in Graufällen der einschlägigen Genres hat
    Und die wie immer gut gemeint beginnt und schon jetzt den Anschein hat, über das Ziel hinaus zu schiessen
    mehr u.a.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article126863371/Maas-will-Nacktbilder-Handel-umfassend-verbieten.html

    Ich will nicht als Alternative für Fotomotive haben müssen
    - Food-Porn, wo ich nicht weiss, ob ich lachen, weinen oder ... soll
    - niedliche, süsse Tierbabys
    - Landschaftsansichten
    - Gartenansichten
    - Blümchen
    - und und

    Sondern ich will das pralle Leben, wie es ein Street bietet
    - unplugged
    - unzenziert

    vfg Markus ml194