Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

tbanny


Basic Mitglied, Braunschweig

Kobold Maki

Philippinen 2012, Insel: Bohol

Auf besonderen Wunsch meiner Frau präsentiere ich Euch einen Koboldmaki (Tarsiidae, Tarsius), aus der Familie und Gattung der Primaten. Es sind kleine, nachtaktive, baumbewohnende Tiere, die auf den südostasiatischen Inseln verbreitet sind. Kennzeichen sind die stark vergrößerten Augen, der sehr bewegliche Hals und die verlängerten Hinterbeine, mit denen sie weite Sprünge durchführen können. Früher wurden sie zu den (heute nicht mehr anerkannten) „Halbaffen“ gezählt, sie sind aber näher mit den Affen verwandt und bilden mit diesen die Trockennasenprimaten (Haplorhini). Derzeit sind zehn Arten bekannt.

(Quelle: Wikipedia)

Kommentare 6

  • Jenny Theobald 11. Februar 2013, 21:41

    So einen würde ich ja auch gerne mal sehen!
  • Thomas Tetzner 10. Februar 2013, 16:13

    Hatte auch schon das Glück welche in Sulawesi zu sehen. War allerdings schon Nacht und wir durften blitzen. Sicher nicht zuträglich für die empfindlichen
    Augen. Insofern eine gute Entwicklung und mit 1600
    hast du ja noch eine sehr respektable Abbildung
    zuwege gebracht. Schön wie er sich an das Bäumchen krallt.
    Gruss
    Thomas
  • L.O. Michaelis 8. Februar 2013, 9:15

    @ Thomas: Danke, wieder was gelernt!
    Gruß
    Lars
  • tbanny 8. Februar 2013, 9:09

    @ Lars: Dieses rote Band markierte einen Tarsier-Schlafplatz. Die Aufnahme entstand in einer Art Schutzgebiet/Tierpark. Da die Tiere (bekanntlich) nachtaktiv sind, und des Tages eigentlich schlafen (sollen), war es dort z.B. strikt verbot zu blitzen. Das erklärt z.B. auch den von mir verwendeten hohen ISO-Wert von 1600. Um dieses Verbot aber auch zu überwachen, wurde an jedem Schlafplatz ein Mitarbeiter des Tierparks positioniert. Ob dies aber immer dieselben Plätze sind, oder ob die Tierchen sich jeden Morgen einen neuen suchen, kann ich nicht sagen.

    VG
    Thomas
  • L.O. Michaelis 7. Februar 2013, 18:21

    Die sind wirklich extrem niedlich und standen ja auch den Gremlins Pate. Besonders die dicken Finger finde ich süß.
    Vorletztes Jahr hatte ich das Glück, einen bei einer Dschungel-Tour ablichten zu können:
    Tarsier
    Tarsier
    L.O. Michaelis
    .
    Was hat es denn mit dem roten Band auf sich?
    Gruß
    Lars
  • vbez 7. Februar 2013, 14:17

    Der ist ja mal süß. Schön abgelichtet.
    Gruß Volker

Informationen

Sektion
Ordner Philippinen
Klicks 1.399
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 16-85mm f/3.5-5.6G ED
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/40
Brennweite 85.0 mm
ISO 1600