Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Bernd Wendorff


Pro Mitglied, Trittau

Knick "auf den Stock gesetzt" (II)

Wird eine Straße beiderseitig von Knicks begrenzt, so ist dafür der Begriff Redder verbreitet. In ländlichen oder auch vormals ländlichen Gegenden Norddeutschland tragen vielerorts Straßen diesen Namen.
Weitere Erklärung zu den Begriffen „Knick“ und „auf den Stock gesetzt“ siehe unter Foto:

Knick "auf den Stock gesetzt"
Knick "auf den Stock gesetzt"
Bernd Wendorff

Kommentare 10

  • Petra Steinhagen 24. Februar 2008, 11:43

    Das sieht gut aus mit dem schlanken übrig gebliebenen Baum. LG Petra
  • Norbert° 24. Februar 2008, 11:00

    Wie Knick "auf den Stock gesetzt" (I), jedoch unterstützt diese Perspektive, durch die im linken Bildrand sichtbare Landstraße, den Zusammenhang Deiner textlichen Ausführungen.
    LG, Norbert°
  • KAROD 24. Februar 2008, 8:22

    Wieder so ein tolles Bild wie das Vorhergehende! Bei diesem gefällt mir Deine gewählte Perspektive sogar noch besser!
    LG Rolf
  • Jürgen Evert 23. Februar 2008, 23:31

    Ja, ist einen Fotoversuch wert, doch die Gestaltung und die Überbetonung der Rottöne sind nicht so gelungen.
    Gruß Jürgen
  • HK Krause 23. Februar 2008, 22:47

    Klasse Foto in sehr schöner Schärfe mit einer tollen Erklärung, Bernd. Du hast Dir eine sehr schöne Perspektive ausgesucht.
    Aber wieso hast Du den einen Baum übersehen und nicht auch auf den Stock gesetzt?
    Liebe sonnige Sonntagsgrüße für Euch von Harald
  • r.l.a. 23. Februar 2008, 19:15

    Ja, ich überlege grade, welcher Baum das ist, der da stehen bleiben durfte. Normalerweise sind es Eichen, die langsam wachsen und von daher etliche Aktionen des Auf den Stock setzen überleben.
    Mir gefällt Dein Bild (ich habe ähnliches probiert und meine Ergebnisse sind nicht annähernd so überzeugend wie Deine..) und sehr gut sind Deine Erklärungen dazu.
    Liebe Grüße, Renate
  • Rotmilan 23. Februar 2008, 18:57

    ach , haben sie doch noch ein stehen lassen .
    sind das lerchen.
    schöne farbe hat der schnitt .
    klaus
  • Meina Giese 23. Februar 2008, 18:09

    Ich wohne in einer "Redder-Straße" :-)
    Bei uns wird zur Zeit auch viel geknickt, Holz ist begehrt!
    Zwei gelungene Fotos zu diesem Thema.
    L.G. Meina
  • Manfred Grothkarst 23. Februar 2008, 17:27

    Eine Aufnahme, die von der Farbe des blutenden Holzes (Frage Art?) und den einzelnen stehengelassenen Bäumen lebt. M.E. hätte der Kamerastandpunkt eine Idee nach links Vorteile gebracht. Kräftige Farben und ein perfekter Schärfenverlauf. Leider kann man heutzutage die Kondenzstreifen fast nicht mehr verhindern.
    LG Manfred
  • Franz Burghart 23. Februar 2008, 16:00

    Klasse Perspektive, sieht toll aus
    LG Franz