Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Kloster Adelberg - Frühling -2014

Kloster Adelberg war ein 1178 errichtetes Prämonstratenserstift in Adelberg bei Göppingen (Baden-Württemberg). 300 Jahre lang existierten ein Mönchs- und ein Nonnenkonvent nebeneinander, 1476 mussten die Frauen nach Lauffen am Neckar umziehen.
Das Kloster des Reformordens wurde in seiner Frühphase intensiv von den Staufern gefördert, die zunächst auch die Vögte stellten. Adelberg stand dabei in Konkurrenz zum benachbarten Benediktinerkloster Lorch. Endgültig ab 1372 geriet der Konvent unter württembergische Herrschaft, die der Abtei im 15. Jahrhundert eine wirtschaftliche Blütezeit brachte und Adelberg zu einem der reichsten Stifte des alten Herzogtums werden ließ.
Im Bauernkrieg wurde das Kloster schwer beschädigt, in die Wiederaufbauzeit fiel die Reformation, nach deren endgültiger Einführung 1565 Adelberg bis 1629/1630 als Sitz einer evangelischen Klosterschule, deren berühmtester Schüler Johannes Kepler war, und bis 1810 als Sitz einer Prälatur der württembergischen Landeskirche diente. In dieser Zeit amteten hier herausragende evangelische Theologen als Äbte und Prälaten, darunter Jakob Andreae, Lucas Osiander der Ältere und Johann Wolfgang Jäger.

Kommentare 21