Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Brigitte Niestrath


Pro Mitglied, Bochum

Kleines Sorgenkind

Louisa und wir haben ein paar aufregende Tage hinter uns !
Louisas normale Schutzimpfung war fällig, aber der Tierarztbesuch war ein reines Desaster !
Sie hat so eine große Panik, so das sie nur im Fangnetz eingefangen werden kann, um sie zu betäuben !
Sie entwickelt eine unglaubliche Kraft, und ihr Adrinalinspiegel macht das Betäubungsmittel fast unwirksam !
Bei der Untersuchung hat der Tierarzt leider festgestellt das sie beide Kniescheiben hinten, locker hat, und sie immer wieder rausspringen !
Sie hat volle zwei Tage gebraucht um aus der Narkose wieder vollständig zu erwachen, nichts gefressen, nichts getrunken !
Durch ihren mächtigen Kampf hat sie sich entweder verrenkt, oder einen Nerv eingeklemmt, der sie das linke Hinterbein immer wieder für kurze Zeit erlahmen läßt, und sie dann nicht laufen kann, aber nach einer Ruhepause geht es wieder !
Wir müssen das ganze mit Geduld beobachten, da sie als nicht Therapierbar eingestuft wurde, noch so eine Narkose geht nicht !
Das ganze hat uns gezeigt, das wir alles dafür tun müssen, um sie gesund zu erhalten, denn eine Krankheit die sie regelmäßig zum Tierarzt zwingen würde darf sie nicht bekommen !
Es hat uns ganz schön zugesetzt, und wieder haben wir gemerkt, wie lieb wir die Schnecke haben !

Kommentare 38

  • bamlebie 20. Juni 2012, 13:23

    Es geht mir an's Herz so etwas zu lesen.
    Louisa ist ein wunderschönes Schätzchen.
    Auch mein Katerchen Thassos war sehr panisch.Habe ihn im höheren Alter nicht mehr impfen lassen,so wie meine Ärztin es mir geraten hat und er ist leider mit 18 Jahren an Krebs gestorben.
    Meine Ärztin impft meine Kätzchen bei mir Zuhause und es gibt absolut keinen Stress.
    Louisa drücke ich ganz,ganz fest die Daumen dass es ihr bald wieder besser geht.LG und Euch alles GUTE das wünscht Euch allen Lisa.
  • Foto Dreams 14. Juni 2012, 10:50

    Ach du meine Güte ... arme Maus. Ich wünsche ihr, dass sie trotz der Knieprobleme noch ein langes und wenigstens halbwegs schmerzfreies Leben haben wird und um viele weitere Tierarztbesuche herumkommt..
    An dieser Stelle ein dickes Danke nochmal für deine unendlich lieben Worte zu meinem Amigo. Wir kennen uns nicht und doch sind mir so viele, unbekannte Menschen hier aus der FC in den letzten Tagen so nah gewesen und das tut wirklich gut. DANKE!
    Ganz liebe Grüße
    Tina
  • Enibas 2 11. Juni 2012, 14:42

    oh weh Louischen,was hört man da für Sachen,ich wünsche dir ganz schnell gute Besserung !
    Gitti ich weiß,wie man selbst mit leidet,wenn es unseren Lieblingen nicht gut geht,ich drücke fest die Daumen u. Lisa u. Lucky die Pfötchen
    LG Sabine
  • En Ricos Katzenbande 10. Juni 2012, 23:01

    Oh jeh. Aus dem Grund fange ich den Kampf mit Ossi gar nicht erst an. Aber jetzt wo er auch rausgeht muss es wohl mal sein.
  • Monika 1605 9. Juni 2012, 21:51

    Ach Du je, das hört sich nach schwer Stress an.
    Gibt bei Euch kein TA der ins Haus kommt. Das wird sie auch nicht mögen, aber vielleicht ist es dann nicht ganz so schlimm.
    Tut mir echt Leid für Euch alle....
    Liebe Grüße MO
  • Karla2 9. Juni 2012, 21:05

    Herrjeh Loisl, da drücken wir aber ganz feste die Daumen dass alles wieder in Ordnung kommt. Schone dich ein bissl und rase nicht so wild auf die Schränke. Vielleicht kann die Dosi mal eine Tierheilpraktikerin dazurufen, da brauchste auch keine Angst zu haben, die piekst nicht, ehrlich! Vielleicht kann sie dir bissl helfen bei deiner Angst? PAUL und Elsa haben auch eine Heilpraktikerin und die tut wie der Tierarzt nur Sachen die euch Miezen guttun! Alles Gute Kleine und einen Drücker an die Dosi!
    lg Karla
  • Ursula. 9. Juni 2012, 20:56

    hallo meine süsse, was machst du denn für sachen???
    karlchen wird auch immer zum kampftiger beim tierarzt.ganz so extrem wie du ist sie aber nicht. mit der narkose hat sie auch schwierigkeiten. wir hatte ihr jetzt die zähne komplett behandeln lassen (reinigen, ziehen) da hat sie auch 2 tage gebraucht um wieder normal zu werden. ich drücke dir ganz fest die daumen, das du bald wieder fit bist
    liebe grüße von ursula, karlchen und felix
  • Susanne vom Kochertal 9. Juni 2012, 19:28

    Ja das kennen wir mit Tapsi zur Genüge, auf seiner Karteikarte bei Tierarzt steht VORSICHT EXTREM BISSIG.
    Tierarzt im Haus dachten wir auch, hatte auch keinen Zweck, der Tapsi riecht den schon von Weitem.
    Bei ihm hilft nur eines ab in den Gitterkäfig und durchs Gitter impfen, als er damals schwer verletzt war mußte er zur Untersuchung und Behandlung in Narkose gelegt werden.
    Wir hoffen immer, dass ihm nichts böse passiert als Freigänger, er ist jetzt 12 Jahre alt für einen Freigänger recht gut.
    Gut Besserung der lieben Fellnase
    LG Susanne
  • felidae1 9. Juni 2012, 18:12

    Liebe Gitti, das Foto von Lulu ist - auch ohne zwei ganze Ohren drauf ... @Sarah, einfach nur kopfschüttel - wirklich ganz bezaubernd.
    Zu der leidigen Geschichte brauch ich ja nichts mehr zu schreiben ... haben ja des öfteren miteinander telefoniert.
    Drück Euch alle Drei.
    Ganz lieber Gruß Andrea
  • Merlisal 9. Juni 2012, 17:32

    Heiliger Strohsack.... hach Gitti,das sind keine schönen Nachrichten. Unsere arme Lulu,bei so viel Angst und Stress und da geht man als Dosi gleich mit durch die Hölle, nicht? Ich drücke mal ganz dolle die Daumen das ihr 3 das Ganze bald vergessen habt. Großen Knuddler für Lulu....
    glg ursula
  • Conny Hütt 9. Juni 2012, 12:58

    Ach Gitti, das tut mir so leid. Meine Miezen sind vom Tierarzt auch nicht begeistert, aber so wild führen sie sich zum glück nicht auf :(
    Ich hoffe Lulu geht es bald wieder besser und ihr müsst so schnell nicht mehr zum Tierarzt.
    Fühl dich ganz lieb gedrückt.
    Glg
    Conny
  • Ingo Krause 9. Juni 2012, 12:29

    Das hört sich nicht gut an, wir drücken Daumen und Pfotis, daß alles gut wird !!!
    Louisa ist eine Kämpferin, das wird bestimmt wieder !!!
    Und vielleicht wird sie im Alter ja auch ruhiger und es ist einfacher zum Tierarzt zu kommen. Louisa, bis dahin gesund werden und bleiben !!!
    Gruß, Ingo.
  • Heike T. 9. Juni 2012, 11:43

    Das hört sich wirklich nach Horror an!!!
    Nur mal so am Rande: meine Tierärztin macht bei solchen panischen Tieren auch Hausbesuche, z.B. zur Impfung, also bei Routinegeschichten. Eine Übertragung der Angst auf zu Hause habe ich bis jetzt nicht feststellen können, im Gegenteil, das läuft gut.
    Ich drücke die Daumen daß Louischen bald wieder gut auf die Pfötchen kommt!
    LG, Heike
    LG, Heike
  • Petra Arians 9. Juni 2012, 11:06

    liebe gitti,
    du hast auch mich gerade in angst und schrecken versetzt mit dieser geschichte und ich hoffe inständig, dass alles wieder gut wird und sich lulus lähmungen zurückbilden. auch wir haben hier so kleine "schisser", die wir nicht in die transportbox bekommen, daher ist es für uns gold wert, dass unser tierarzt nach hause kommt. das klappt bei uns völlig problemlos.
    wünsche der süßen gute besserung und wir drücken hier alle daumen und pfötchen (und das sind nicht wenige).

    lg
    petra
  • Ursel von der Küste 9. Juni 2012, 10:35

    oweh, bin den tränen nahe und fassungslos. mein samtnäschen und soviel stress.
    ich denke an euch
    ursel

Informationen

Sektion
Ordner Louisa
Klicks 793
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz