Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Volkmar Nix


Basic Mitglied, Dillenburg

Kleines Knabenkraut - Orchis morio

Gestern habe ich wieder einmal im Rahmen einer botanischen Wanderung das Naturschutzgebiet Hörbacher Viehweide aufgesucht. Dort blühen hunderte Exemplare des Kleinen Knabenkrauts. Ab und zu findet man hier auch eine weiße Farbvariante.

"Als erste Orchidee entfaltet zum Auftakt der „Orchideensaison“ das Kleine Knabenkraut, auch Salep-Knabenkraut genannt, seine wundervollen Blüten. Das kann je nach Witterungsverlauf und Standort der Pflanze in Deutschland bereits Mitte April der Fall sein, dann wenn die Apfelbäume in der Rheinebene in voller Blüte stehen. Im Mittelmeerraum blüht Orchis morio sogar noch früher von Anfang März an.
Wenn man vor einem Bestand dieser herrlichen Orchidee steht, ist man überrascht über die Farbenvielfalt der Art. Fast rein weiße Blüten sind oft im gleichen Bestand mit rosa und tief purpurroten Exemplaren zu finden. Allerdings findet man große Bestände dieser Art immer seltener. Das einstmals in ganz Mitteleuropa, ja fast im ganzen europäischen Raum verbreitete und häufige Kleine Knabenkraut ist fast überall selten geworden oder sogar ganz verschwunden. Diese Art kann als ein typischer Magerkeitsanzeiger angesehen werden. Zu finden ist es noch auf feuchten bis trockenen Wiesen und ungedüngten Weiden, in Flachmooren und auf mageren Bergwiesen auf schwach basischen bis schwach sauren Böden. Gefährdet durch Düngung, Überweidung, Viehtritt, Verbuschung und Aufforstung muss man es heute gezielt schützen, um es zu erhalten. Eine extensive Bewirtschaftung mit einer Verminderung der Weidevielzahl gehört dazu wie auch die gelegentlich Mahd und Entfernung des Mähgutes sowie eine Entbuschung der Standorte." (natur-lexikon.com)
Nach neueren taxonomischen Erkenntnissen wird das Kleine Knabenkraut der Gattung Anacamptis zugeordnet: Anacamptis morio (L.)

Kommentare 20