Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Kleines Fünffleck-Widderchen #2

Kleines Fünffleck-Widderchen #2

282 30

NaturDahlhausen


Pro Mitglied, Dahlhausen GT Heiligengrabe

Kleines Fünffleck-Widderchen #2

Sie kommen in Süd- und Mitteleuropa, westlich bis Schottland, in Südskandinavien und östlich bis zum Baikalsee vor. In Südengland sind sie ausgestorben. Sie leben sowohl auf Trockenrasen und blütenreichen Wiesen als auch auf Waldwegen und Feuchtwiesen. Sie sind neben dem Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae) die häufigste Art in Mitteleuropa.

Die Falter fliegen in einer Generation von Mitte Juni bis Juli. Die Raupen findet man ab August und nach der Überwinterung bis Mai des darauffolgenden Jahres.

Die Raupen ernähren sich von den Blättern des Gewöhnlichen Hornklees (Lotus corniculatus), Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia), Vogel-Wicke (Vicia cracca) und Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis).

Die Raupen verstecken sich tagsüber am Boden und fressen in der Nacht. Nur an bedeckten Tagen sind sie auch aktiv. Sie überwintern und verpuppen sich im Mai in einem kahnförmigen, hellgelben Kokon, der auf Grashalmen befestigt wird. Die Puppe selbst ist schwarzbraun und hat einen gelblich weißen Hinterleib.

Gefährdung: Rote Liste BRD: V (auf der Vorwarnliste)

Kommentare 30