Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gonzmaen68


Free Mitglied, Erkrath

Kommentare 1

  • Ulrich Kirschbaum 13. Februar 2013, 13:18

    Diese Helm-Schwielenflechte (Physcia adscendens) hast Du in einem sehr (erfreulich) großen Maßstab abgebildet. Dadurch wird leider die Schärfentiefe immer geringer. Aus diesem Grund hätte ich die Blende noch weiter geschlossen (z.B. f 16). Weiterhin wird es in solchen Fällen immer schwieriger, den Fokus exakt auf den Vordergrund zu legen (da gehört er normalerweise hin). Um dieses Problem zu vermindern, empfiehlt es sich, vom Objekt mehrere Aufnahmen zu machen - jede eine Kleinigkeit kürzer zum Objekt. Wenn man mit genügend Abstand beginnt, sollte eines der Bilder dann den "richtigen" Abstand gehabt haben. Das sieht man meist erst zu Hause am großen Monitor. Die restllichen kann man heute leicht in den digitalen Mülleimer entsorgen.
    mfg Ulrich

Informationen

Sektion
Ordner Gonzmaen
Klicks 234
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5100
Objektiv Unknown (99 48 76 76 24 24 4B 0E)
Blende 9.5
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 300.0 mm
ISO 900