Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sven Dressler


Free Mitglied, Kalbach

Kleine Prosa

München, Englischer Garten

Kommentare 12

  • Sven Dressler 30. August 2007, 16:19

    danke. werd´s demnächst mal ausprobieren.
  • Gunnarsdottir 29. August 2007, 10:21

    ok, du verstehst vorne/hinten nicht.
    wenn du ein objekt fotographierst, das senkrecht steht, must die kamerarückwand parallel zu dem objekt halten um es auch senkrecht abzulichten. (vielmehr um ganz genau zu sein, nicht die kamerarückwand, sondern die abbildungsebene in der kamera, aber die rückwand tuts auch)
    hälst du nun die kamera so, dass die rückwand einen winkel zur paralellen ebene des abzulichtenden objektes bekommt, dann fällt das senkrechte objekt um. richtest du die kamera nach oben, fällt das obejkt nach hinten, hälst du sie nach unten, fällt das objekt nach vorne.
    wie vermeidest du das? kamera gerade halten. wenn dann dein gewünschter abbildungsgegenstand nicht mehr "reinpasst" kannst du ihn entweder stürzen lassen, beschneiden, oder ein schiftobjektiv verwenden, das dein problem ausgleicht.
  • Sven Dressler 29. August 2007, 2:54

    ok das mit dem rechts/links kippen ist klar aber was mit nach hinten gemeint ist begreif ich noch nicht ganz.
    vor allem aber auch nicht wie ich es verhindern kann.
  • Gunnarsdottir 29. August 2007, 0:28

    @schivon
    was spricht denn gegen mond, bäume und gebäude auf einem bild? bzw. definiere mal intention?
    ein für den fotographen interessantes motiv, kamera raus, standort suchen, bild machen. manchmal war die idee gut manchmal war die idee schlecht, manchmal ist das motiv interessant, die umsetzung schlecht oder auch umgekehrt.
    ohne das jetzt auf dieses bild zu projezieren, aber lehnst du sämtliche bilder mit bäumen, nem mond und einem gebäude ab weil sie intensionslos sind?

    LG gunni
  • Kem 29. August 2007, 0:05

    Was ist die Intention des Bildes? Ein Mond, ein paar Bäume und ein Gebäude.

    LG
    Schivon
  • Gunnarsdottir 29. August 2007, 0:01

    es gibt 2 mal schief :)

    man kann eine kamera horizontal und vertikal schief halten. einmal kippt das bild zur seite, einmal fallen gerade linien nach vorne oder hinten.
    in dem fall fällt das bauwerk nach rechts hinten... was das nun für dein bild heißt kannst du selbst zusammenreimen. :)
  • Sven Dressler 28. August 2007, 23:06

    na super...
    ich zerbrech mir hier den Kopf was ihr meinen könntet über immer wieder gern kritisierte Schiefheit denke ich gar nicht nach weil´s da meist nur heist "schief" und dann last ihr mich hier 45 min zappeln-...
    man man man :-)
  • eyes wide shut 001 28. August 2007, 23:00

    Sven, es ist schief, also diese Hütte da kippt nach rechts ab ;-)
    aber wenigstens ist der Mond nicht reinmontiert, dafür ist er aber auch kaum noch zu erkennen
  • Sven Dressler 28. August 2007, 22:53

    na das is ja toll...

    Ich wills aber auch verstehen!!!
  • eyes wide shut 001 28. August 2007, 22:44

    mich erinnert es an die früheren DDR-Bauten, wo man mit Balken die Fassaden abgestützt hat, damit sie nicht umfielen
    ich hab das mit den Giraffen übrigens verstanden ;-)
  • Sven Dressler 28. August 2007, 22:18

    wieso habe ich das Gefühl das mit den Spielzeuggiraffen gerade nicht verstanden zu haben???
  • Cinnamon 28. August 2007, 22:13

    erinnert mich an so kleine Spielzeuggiraffen.
    Wenn man auf den Sockel drückte
    dann knickten die Beinchen ein....
    und sie sahen mitunter sehr komisch aus
    wenn sie da so schief rumhingen.