Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hannes Ortlieb


Free Mitglied, Dresden

Kleine Lok vor großer Kulisse

Nächstes Jahr wird sie 50, die kleine Köf des Zementwerks Schwenk in Heidenheim-Mergelstetten. 1958 von Gmeinder direkt ans Werk verrichtet, ist sie seit Ende letzten Jahres wieder verstärkt im Einsatz. Seit November hat das Werk einen Aufschwung in Sachen Güterverkehr erlebt, so dass die beiden vorhandenen Vollert Rangierfunkgeräte nicht mehr ausreichten, wohl auch kraftmäßig nicht mehr. Bereits letzten Herbst wurde die kleine Köf sowie eine V36 hauptuntersucht, aber zum ersten Mal ablichten konnte ich beide erst diesen Sommer. Leider kommt meistens nur die Köf zum Einsatz.

Hier hat die kleine zweiachsige Maschine 4 Kesselwagen am Haken und schiebt diese gerade zur Entladung, Schweröllieferungen erhält das Werk allerhöchstens einmal im Jahr.

Mehr zur Lok:
http://www.deutsche-kleinloks.de/index.php?nav=1000001&lang=1&id=12965&action=portrait

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Sony Alpha100, ISO 100, F 9.0, 1/250 s, 50 mm (KBF: 75 mm)
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Etwas größere Lok vor großer Kulisse
Etwas größere Lok vor großer Kulisse
Hannes Ortlieb

Kommentare 3

  • Sandhöfer 19. September 2007, 19:49

    Das sieht gut aus die rote Köf vor den schwarzen Kesselwagen in der hellgrauen Werksanlage.
    Da hast du ja Glück gehabt wenn der nur einmal im Jahr kommt ! Schönes Bild !
    Gruß Ettore
  • Frank Eberius 19. September 2007, 19:08

    Einfach gut gemacht! Schöne Geschichte dabei und schon lernt man seine Umgebung noch besser kennen. Die Kulisse ist genau richtig.
    Gruß FRank
  • Thomas Reitzel 17. September 2007, 22:42

    Dann war das ja eine einmalige Angelegenheit! Toll erwischt und in Szene gesetzt, um diesen abgedroschenen Satz mal zu benutzen!
    In füheren Zeiten wären wir an diesem (nur scheinbar) unscheinbaren Motiv achtlos vorbeigegangen.
    LG Tom