Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gerd Günther


Basic Mitglied, Düsseldorf

Klein und gemein

Kopf einer Kriebelmücke (Simuliidae), Vergrößerung ca. 50 fach.
Richtige kleine, gefährliche Biester, die problemlos eine Kuh umbringen können,
wenn Gewässernähe ihre starke Vermehrung begünstgt.
Mag auch Menschen zum Aussaugen gern und kann etliche unappetitliche
Krankheiten übertragen.
Maßbalken 0,5mm.

Kommentare 7

  • Andrea Heinlein 24. April 2007, 13:49

    Wow, wahnsinns Makro äh Mikro?!
    Das begeistert mich immer wieder solche Aufnahmen.
    LG Andrea
  • Gerd Günther 12. April 2007, 22:14

    @ Michael :
    die Z Abstände sind natürlich je nach Objektiv anders, je stärker die Vergrößerung, je kleiner die
    Schritte. Ist auch ein wenig frei Schnauze ;-)
    Aber in den Okularen sehe ich ja, wann der nächste Abschnitt scharf ist, der wichtige Details
    zeigen soll.
    Bei diesem 5x Objektiv sind das so ca. 20-30 Schritte je mm Z Achse also alle 40-50 Mikrometer
    ein Bild.
    LG, Gerd
  • Michael Fülberth 12. April 2007, 16:33

    Feines Biest! Hätte nicht gedacht dass es so viele Bider dazu braucht! Hast du eine Faustregel nach wievielen µm an der Schärfejustierung du wieder ein Bild machst oder geht das frei Schnauze?
  • Gerd Günther 11. April 2007, 23:20

    @ Uwe: nee, kein Makro im üblichen Sinne. Vielleicht warst Du ja schon
    auf meiner Profilseite ? Meine Leidenschaft ist die Mikrofotografie, d.h. alle Fotos
    passieren indoor mit Hilfe des Mikroskops. So ab 20 fach gehts los.
    Da die Tiefenschärfe äußerst gering ist, brauche ich für ein solches Bild wie hier
    so ca. 30 - 40 Aufnahmen in der Z Achse, um die gewünschten Schärfeebenen "abzuscannen".
    Dann wird alles per PC zu einem scharfen Bild kombiniert.
  • Christian Irrasch 11. April 2007, 23:18

    So starke Vergrösserungen findet man hier selten. Sehr interessante Aufnahme - Gefällt mir.

    lg Chris
  • Vesna Z. 11. April 2007, 22:51

    igitt igitt!!!
    aber gutes makro! :)

    lg vesna
  • U. Rödel 11. April 2007, 22:49

    Das ist aber ein gestochen scharfes Bild. Wie entstand denn die Aufnahme? Ein solches Makro gibt es nicht, oder?

    Gruß, Uwe