Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klabaudermann


Free Mitglied

Klein Comburg "eisig"

Die Kleincomburg wurde angeblich um 1108 von Graf Heinrich von Comburg-Rothenburg gegründet. Gegen die Theorie, es habe sich um ein Frauenkloster gehandelt, sprechen bauliche Gegebenheiten wie die für Frauenklöster untypische Basilikaform oder das Fehlen einer Nonnenempore. Eine andere Theorie (Eberhard Hause) besagt, dass die Kirche zu einem Witwensitz der Grafenfamilie gehörte. Seit dem 13. Jahrhundert war sie Standort einer Propstei des Klosters Comburg. 1424 ist eine solche letztmals erwähnt. 1684 überließ Comburg die Kleincomburg dem Kapuzinerorden, der erst ein Hospiz, 1713 ein Kloster einrichtete, das 1802 von Württemberg aufgehoben wurde. Nach einem Zwischenspiel als Franziskanerinnenkloster (1861-1867) ist die Anlage seit 1877 Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall. Die Kirche wird nicht mehr für Gottesdienste genutzt (Quelle Wikipedia)

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Klicks 645
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K-7
Objektiv smc PENTAX-DA L 50-200mm F4-5.6 ED
Blende 11
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 125.0 mm
ISO 200