Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
611 17

AnneTK


Free Mitglied, Köln

KK-28 Feuerpause

Kleine Zeitreise.

Fast hundert Jahre ist es her, seit mein Großvater dieses Foto mit der Feldpost verschickte.

Der Rauch jenes Krieges hat sich verzogen wie der Qualm der Herren Raucher im Bild, aber die Menschheit scheint nichts gelernt zu haben.

Kommentare 17

  • Histo-LU-MA 25. Oktober 2014, 1:36

    Ein Foto in sehr guter Qualität, dass den Zeitgeist anschaulich wiedergibt. Von mehreren Kommentatoren wurde allerdings beklagt, dass das Grauen des Krieges selten auf Fotos dieser Zeit zu sehen sei. Um dem abzuhelfen, hier ein Foto aus meiner Weltkriegsserie:
    Erster Weltkrieg 12: Das Grauen auf dem Schlachtfeld
    Erster Weltkrieg 12: Das Grauen auf dem Schlachtfeld
    Histo-LU-MA

  • werner weis 1. März 2013, 13:03



    heute ist mehr Material im Einsatz
    für die Menschen keine Lösung
  • Monsieur M 24. Februar 2013, 13:31

    Die Anmerkungen machen deutlich, dass wir zumindest in Teilen doch lernfähig sind. Und das macht Mut und lässt hoffen.
    LG Harry
  • AnneTK 22. Februar 2013, 21:48

    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!
    Solche Fotos waren gewiss, wie einige sagen, Teil der Propaganda und sollten suggerieren, dass es den Männern an der Front gutging.
    Feldpost von zuhause sollte ebenfalls zur Kriegsmoral beitragen. Bezeichnenderweise habe ich keine Feldpost-Karten von 1917-18.
    Leider weiß ich nichts über das Schicksal der neun Mit-Soldaten meines Großvaters. Er hat, wenn auch verwundet, überlebt. Über diesen Ersten Welt-Krieg wurde nicht soviel gesprochen, als ich Kind war, denn da war der Zweite noch zu sehr gegenwärtig. "Im Krieg haben wir...." bezog sich immer auf die Zeit von 39-45.
    Die war oft Thema, und Wendungen wie "der ist bei Stalingrad geblieben" oder "der kam ja spät aus der Gefangenschaft" waren mir sehr geläufig.
    Mein anderer Großvater musste als junger Mann nach Verdun und hat mir gegenüber nur einmal angedeutet, wie grauenvoll das war. Auch er hat verwundet überlebt.

    Liebe Grüße an Euch alle!
    Anne


  • Ingeborg K 20. Februar 2013, 21:24

    Solche Fotos sind einfach eine tolle Möglichkeit, die damalige Zeit überhaupt zumindest bildlich zu verstehen.
    LG Ingeborg
  • immbug 19. Februar 2013, 12:22

    +++
    lg ingrid
  • Inga Oberschelp 18. Februar 2013, 23:40

    Da muss ich Norbert zustimmen. Vom Schrecken sieht man nichts. Die machen alle noch auf coole Models.
    Und ansonsten kann man wohl sagen, dass Du ganz schön tief gegraben hast zum Kram-Montag. Als Zeitdokument ist das Bild ein Sahneschnittchen. Die Mimiken sind auch echt köstlich ... und diese Schnäuzer ... hach :-))
    Liebe Grüße
    Inga
  • C. N. aus T. 18. Februar 2013, 22:42

    Hallo Anne,
    kannst Du dich möglicherweise noch an Erzählungen erinnern, welche dieser Soldaten auch wieder nach Hause kamen?
    Mein Opa hatte mir als Kind früher viele schöne Geschichten vorgelesen und Bilderbücher gezeigt. Und ich kann mich an Erzählungen aus seiner Familie erinnern, darüber, welche meiner Ur-Groß-Onkel im ersten und welche meiner Groß-Onkel im zweiten Weltkrieg »gefallen« waren.
    Es gab wohl kaum eine Familie, welche keinen Todesfall durch Kriegseinwirkung zu beklagen hatte.
    Die Generation von Menschen, welche zweimal im Leben die Schrecken eines Krieges miterleben musste, ist schon seit Jahrzehnten von uns gegangen.
    Vielleicht ist das ein Grund, warum uns die unübersehbare Tragödie eines Krieges so langsam aus dem Bewusstsein entschwindet.
    Vielen Dank für's zeigen und viele Grüße, Christoph
  • Dom Quichotte 18. Februar 2013, 17:49

    feines Doku!!
  • Traude Stolz 18. Februar 2013, 16:20

    Da fällt mir ein, daß ich noch ganz arg viele alte Fotos hab...
    sollte ich mal eines einscannen- deines ist eindrucksvoll!
    LG Traude
  • picture-e GALLERY70 18. Februar 2013, 14:43

    halte es in ehren ! dein bild gefällt mir, gruss aus münster von picture-e
  • Dorothee K. 18. Februar 2013, 13:38

    Acht haben (fast den gleichen) Schnurrbart, zwei nicht. War wohl früher (wie auch manchmal heute) so ein Art Gruppenzwang, mit den anderen mitzuschwimmen....
  • aeschlih 18. Februar 2013, 9:35

    Ein eindrückliches Zeitdokument!!!
    Leider ist die Menschheit sehr träge im lernen...
    grüss dich Hilde
  • Norbert REN 18. Februar 2013, 8:19

    Vielleicht liegt ein kleiner Teil des Problems auch daran, dass immer nur SOLCHE Fotos nach Hause geschickt wurden.
    Helden mit klarem, festen Blick, stramm und aufrecht.
    Von ser Schrecklichkeit des Krieges ist nichts zu sehen.
    LG. Norbert

Informationen

Sektion
Ordner KKM
Klicks 611
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera MG6100 series
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---