Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kitty Goerner


Pro Mitglied, Duisburg

Kirschsaft verkaufen

Teil 10: wie Menschen in Istanbul ihren Lebensunterhalt verdienen.

Dieser Mann war eher "folkloristisch" gekleidet, sozusagen, und sicherlich hatte er sich damit den Bedürfnissen der Touristen (also unsereins :O)) angepaßt.

Der Pfiff bestand aber darin: das Rohr, das vor seinem Ellbogen nach oben ragt, ist der Ausguß der Kanne, die er auf dem Rücken trägt. Er nahm einen Becher in die Hand, bückte sich tief und hielt den Becher unter den Ausguß. Perfekt timte er die Menge, ohne einen Tropfen zu verspritzen oder etwas überlaufen zu lassen, richtete sich wieder auf und überreichte uns den Saft würdevoll.
Mehr als dieses eine Foto konnte ich nicht machen: erst war ich von der Technik des Eingießens so fasziniert, daß ich nicht fotografieren konnte, und dann mußte ich Kirschsaft trinken. Und der war KÖSTLICH!!

Teil 9:

Kommentare 6

  • Frank Keller 13. Oktober 2013, 8:26

    Spannend hier vor allem dieser "Zusammenprall" von Modernität und Tradition - klasse!

    LG von Frank und einen schönen Sonntag!
  • W O L F 2. Oktober 2013, 18:22

    der Saft war wirklich köstlich, dein Foto als Street hervorragend Kitty :-)
    LG Wolf
  • Udo Ludo 2. Oktober 2013, 15:51

    Wenigstens bequeme Schuhe.
  • Petra K... 2. Oktober 2013, 13:50

    Für mich das Beste aus deiner Serie. So ein Foto unter diesen von dir beschriebenen Bedingungen! Das Licht war ja allerschwierigst!
    Gut auch dein Text dazu!
    Liebe Grüße, Petra
  • Hans-Wolfgang Hawerkamp 2. Oktober 2013, 11:36

    ein weiteres Highlight Deiner beachtenswerten Serie
    Gruß Wolfgang
  • Jürgen Divina 1. Oktober 2013, 22:35

    Noch so ein klasse Street... Und wenn der Saft auch noch lecker war, hattet Ihr ja eine "win-win" Situation.
    Lieber Gruß, Jürgen