Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ingo11 Rammer


Pro Mitglied, Saarbrücken

kindheit...

in einem traditionellen (landwirtschaftlichen) dorf, welches wir auf dem rückweg vom mount popa besuchen durften...

auch hier leb(t)en die dorfbewohner noch ohne strom...

bagan

myanmar

24.10.2013

Kommentare 6

  • Donna Rosa 9. April 2014, 19:22

    ...und bei uns mit all diesen Errungenschaften, glücklicher sind die meisten trotzdem nicht.
    lieben gruss
  • ps 8. April 2014, 19:21

    aber sie kommen damit irgendwie zurecht, und sie müssen nicht überzeugt werden eben diesen zu sparen........., lg peter
  • B.Schalke 8. April 2014, 18:37

    Wunderbar demonstriert in der etwas alt wirkenden S/W Bea echt voll auf den Punkt getroffen kommt so rüber
  • Edgar B. 8. April 2014, 13:25

    Einfach ist nicht immer schlecht.
    Der Eine oder Andere, der auf einem Bauernhof groß wurde, wird davon erzählen können, dass man schon früh in die tägliche Arbeit mit eingebunden wurde. Milchkannen an die Abholstelle bringen, Stall ausmisten helfen, Kühe auf die Weide treiben etc. Alles Arbeiten, die wichtig waren, aber nicht allzu schwer.
    Das von mir geschilderte Szenario war vor ~50 Jahren.
    Dass heute, in Dritte-Welt-Ländern, Kinder so aufwachsen, wie wir vor 50 oder 60 Jahren, ist nicht unbedingt schlimm. Umso schädlicher wäre der Schock, würde man sie in "unser" Zeitalter katapultieren.
    Ganz toll Ingo, wie das SW die Situation unterstreicht und uns einen feinen, beobachtenden Einblick verschafft, wie Kinder in Myanmar leben (müssen).

    GLG
    @gar
  • Hans im Bild 8. April 2014, 12:07

    sieht nach Zuckerrohr aus, was der Junge da häckselt. Sieht ansonsten doch recht gepflegt aus. Gruß Hans
  • Himmelsstürmer 7. April 2014, 23:16

    Hi Ingo,
    meine Kindheit sah "etwas anders" aus, soweit ich mich noch erinnere:-)
    Die Kinder sehen nicht unglücklich aus, nur der Älteste, der muss schon malochen. Was macht unsere Jugend in unserer zivilisierten Welt? Die zocken am PC :) Ich denke, diese Kinder auf dem Foto entwickeln sich etwas "gesünder". Gut, dass dort kein Strom ist.......:)
    Wünsche Dir eine gute Woche!

    HG Ulli