Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kerstin Georgi

Kerstin Georgi (Soloharfe), geboren in Heiligenstadt, studierte an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig bei Margarethe Kügler-Kluvetasch. Nach ihrem Abschluss 1986 ist sie seit 1993 bei der Mittelsächsischen Philharmonie engagiert.

.Kerstin Georgi
.Kerstin Georgi
Hans-Joachim Maquet


Nikolaikirche in Freiberg
Nikolaikirche in Freiberg
Hans-Joachim Maquet


http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaikirche_(Freiberg)

35. Freiberger Jazztage

Ort: Freiberg / Sachsen - Foto vor und in der Nikolaikirche am Buttermarkt
Datum: 23.04.2009 - 19:30Uhr
Eröffnungskonzert: 35.Freiberger Jazztage (23.04. – 27.04.2009)
Beethoven meets Jazz: Mittelsächsische Philharm. + Percussion-Posaune Leipzig

Leitung GMD J.M. Horstmann (in Zusammenarbeit mit dem Mittelsächsischen Theater)
Am Eröffnungsabend findet der schon fast zur Tradition gewordene Kompromiss zwischen Klassik und Jazz statt. So auch dieses Jahr in der ausverkauften wunderschönen „Nikolaikirche“, die für ein derartiges Vorhaben nahezu ideal ist.

Beschreibung:
Programm:
Ludwig van Beethoven 1. Ouvertüre zu "Leonore" op. 138
Konzertaire "Ah Perfido!" op. 65
Ouvertüre zu "Egmont" op. 84
Richard Strauss/ Duke Ellington
"Zarathustrafanfare - Caravan"
(arr Henry Walther)
Standards
"Birdland - Night and Day - Blue Bossa"
(arr Henry Walther)

Hans-Peter Preu Mr. B. and We

Christoph Wundrak "Waltrilogie"
1. Delphin (Uraufführung)
2. Der Blauwal im Arabischen Golf(Deutsche Erstaufführung)
3. ORGA-Rock (Deutsche Erstaufführung)

„Beethoven ist nicht nur als Meister der Klassik bekannt. Er galt zu Lebzeiten als großartiger Improvisationskünstler. Grund genug für die Mittelsächsische Philharmonie unter der Leitung von Jan Michael Horstmann, Beethovens Musik unter dem Motto „Classic meets Jazz“ neu aufleben zu lassen. Gemeinsam mit der Leipziger Band „percussion-posaune leipzig“ werden sie Beethovens Musik so richtig swingen lassen. Neben den Werken Beethovens, wie zum
Beispiel „Ah Perfido!“ werden auch weitere musikalische Experimente unternommen – so trifft Richard Strauss' Musik auf die von Duke Ellington, einem der größten und bekanntesten
Jazzmusiker aller Zeiten. Ob sich der alte Meister der Klassik und der alte Meister des Jazz dies jemals hätten vorstellen können? Ihre Musik, vereint in einem Saal, von einem Orchester vorgetragen. Für Jazzanfänger und/oder Klassikliebhaber gibt es keine bessere Möglichkeit zur Vorbereitung auf die Jazztage.“ (aus dem Programm)

http://www.freiberger-jazztage.de/konzerte/konzert.php?konzert_id=112

Kommentare 5

  • jegas 25. Januar 2011, 23:08

    Sehr schön.

    Grüsse
  • Brigitte Specht 25. April 2009, 19:24

    ...ein schönes aussagekräftiges Foto...!
    Und Harfenmusik mag ich sehr...!
    L.G.Brigitte
  • Michael Jo. 25. April 2009, 14:42

    kommt prima bei diesem Licht,
    genau die richtige Stimmung für das Harfenistinnen-Portait.

    Klassik meets Jazz: diese Veranstaltungen gibts
    schon seit den 70er Jahren (man erinnere sich nur an
    die endlose Reihe Bach & Jazz - auch unabhängig von einem Jaques Loussier Trio ..).
    Vor 2 Jahren z.B. in der Stadtkirche in HH Barbara Dennerlein zuerst auf der großen Orgel, anschließend an der Hammond.

    Apropos Orgel: eine Kirche - ich glaube, es ist der Dom -
    zu Freiberg/Sachsen hat eine fantastische Silbermann-Orgel !
    Ich sehe: bei Euch in Sachsen hat die Kultur (inclusive dem Jazz !!) scheinbar noch einen hohen Stellenwert
    - und genügend Enthusiasten u. Publikum.
    Lb.Gr., Michael
  • Steffen Nitzsche 24. April 2009, 18:31

    Sehr sehr feines, gestaltenes und mit guten Farbtönen präsentiertes Konzertbild!
    Grüße und Schönes WE
    Steffen
  • Herbert W. Klaas 24. April 2009, 18:01

    sehr schönes Licht auf die Musikerin und das Instrument !
    Gruß Herbert