Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tobias Städtler


Pro Mitglied, Kurpfalz (Baden)

Kermesbeeren

Für Dagmar, die gern eine Nahaufnahme davon sehen wollte, und für alle, die die Pflanze noch nicht kennen

Die Amerikanische Kermesbeere (Phytolacca americana oder decandra) stammt aus Nordamerika. Bei uns wurde sie als Zierpflanze eingeführt. In besonders warmen Gegenden Süddeutschlands (Weinbaugebiete) hat sie sich inzwischen in der freien Natur verbreitet, wie auch bei uns an wenigen lichten Waldwegen. Die Staude wird ein bis drei Meter hoch. Die weißen oder rosa Blüten erscheinen von Juni bis September. Anschließend entwickeln sich die dunkelroten bis schwarzen, giftigen Beeren.

Kommentare 12

  • Lady Sunshine 2. November 2013, 14:16

    Die kannte ich bisher auch noch nicht.
    Schaut super aus !
    lg Lady Sunshine
  • sunset54 27. Oktober 2013, 23:35

    Ich kannte zwar den Namen, wußte aber bisher nicht, wie sie aussehen. Hier bei uns gibt es die nicht. Gerade deshalb finde ich es gut, daß du diese Pflanze, die in diesen Farben sehr auffällig wirkt, hier in einer Nahaufnahme zeigst. Schade, daß sie giftig ist.
    LG Marita
  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 27. Oktober 2013, 20:19

    Die sehen toll aus. Hier gibt es sie leider nicht, aber in Südtirol habe ich sie bewundern können. Sehr schön ist die Pflanze hier zu sehen. Schärfe und Farben sind toll.
    LG Heike
  • gre. 26. Oktober 2013, 20:11

    Auch diese Aufnahme ist wieder ganz toll - die Farben sind sehr schön !!!
    lg gre.
  • Rainer Switala 26. Oktober 2013, 14:50

    sehr wirkungsvolle und gute darstellung
    danke auch für die info dazu
    gruß rainer
  • Tobias Städtler 25. Oktober 2013, 23:02

    Der Kermesbeeren-Song

    Noch etwas interessantes gefunden: In den USA kocht man junge Kermesbeeren-Blätter dreimal, damit das Gift herausgeht (es ist nicht sicher, ob sie dann wirklich giftfrei sind) und hat dann ein spinatähnliches Gericht. Die Kermesbeere heißt auf Englisch pokeweed, und das Gericht poke salad. Dazu gibt es einen Song von Elvis Presley: Polk Salad Annie http://youtu.be/P5G-dF3Jjk0
  • Wagner Peter Sey. 25. Oktober 2013, 0:16

    eine ganz besondere Pflanze die Du hier entdeckt
    hast, und so ausführlich beschreibst, aber besonders
    gefällt mir Du sie hier abgelichtet hast, man kann
    fast jedes Detail erkennen auch die Farben sind
    etwas besonderes...
    ja ich habe diese Plauze auch noch nicht gesehen,
    und freue mich das ich sie hier auf diese weise
    kenenlernen darf...

    liebe Grüße Peter
  • WM-Photo 24. Oktober 2013, 20:42

    Nicht alles was für ´s Auge schön ist, kann man sich munden lassen. Für die Pflanzen gilt längst: Globel Player!

    Gruß Walter
  • Dagmar Schmidt 24. Oktober 2013, 17:42

    Danke :-))))
    Das muntert mich grade richtig auf!
    Wunderschön und sehr interessant sind die Beeren, viele Details zu erkennen - alleine schon die unterschiedlichen Reifestadien der Beeren sind ein echter Hingucker.
    Fein aufgenommen Tobias!
    LG Dagmar
  • Susanne47 24. Oktober 2013, 12:46

    Schön, dass du sie noch gross zeigst, doch auch so sind sie mir völlig unbekannt..........man lernt eben nie aus....smile.... sehen hübsch aus...
    Grüessli Susanne
  • Jürgen Divina 24. Oktober 2013, 0:00

    Ich bin zwar nicht Dagmar, kenne aber eine... Und nun auch die Beeren. Danke für die schöne Nahaufnahme.
    Lieber Gruß, Jürgen
  • Vitória Castelo Santos 23. Oktober 2013, 23:52

    Ein tolles Foto, sehr schön!
    LG Vitoria

Informationen

Sektion
Ordner Blüten und mehr
Klicks 336
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K200D
Objektiv smc PENTAX-DA 18-55mm F3.5-5.6 AL II
Blende 13
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 55.0 mm
ISO 200