Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hans-Jürgen Schaller


World Mitglied, Glauchau

Kommentare 15

  • Antje A. 24. September 2013, 18:06

    ... man kann es drehen und wenden wie man will : wählt man nicht ,wird sich nie was ändern ! ... ich gebe die hoffnung nicht auf !!! ... salute,Antje
  • Kai A 23. September 2013, 10:13

    Gerade was zum Thema gelesen:
    "Keine Herren, keine Sklaven"

    http://feynsinn.org/?p=19420

    Also ich bin ja schon desillusioniert bei dem Thema.
  • Hera K. 23. September 2013, 10:00


    Keine Macht für Niemand!

    http:/fc-foto.de/22635781

    LG Jutta
  • Redpicture 23. September 2013, 0:15

    anarchie.
  • Onkel Mischael 22. September 2013, 21:30

    Übrigens ich bin unschuldig, ich hab die komische Tante nich gewählt!
  • Bagojowitsch 22. September 2013, 20:15

    Tja, bei den Scherben heißt es aber nun mal "...Niemand" - egal, ob das grammatikalisch korrekt ist oder nicht.
  • Kai A 22. September 2013, 20:09

    "Keine Macht für Niemand" ist auch korrekt, wenn man denn so denkt, daß korrekt sein an sich blöd ist. Machtkämpfe beginnen aber bereits in der Familie.
  • Schrägervogel 22. September 2013, 15:48

    wir haben eine anarchie - der reichen.

    *respect*
  • smokeonthewater 22. September 2013, 14:42

    "... für niemanden" wäre korrektes Deutsch, "für" verlangt Akkusativ, den Wen?-Fall.
    Anarchie ist aber auch nicht die Lösung. Uli sieht es richtig.
    LG Dieter
  • Bagojowitsch 22. September 2013, 13:23

    Tja, wir haben zwar die Wahl - ändern wird sich aber nichts. Trotzdem wählen, da sonst nur Idioten von rechten Splitterparteien überproportionalen Zulauf haben.

    LG Winfried
  • Uli.S.Photo 22. September 2013, 10:56

    @ Jutta:
    "Wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie längst verboten."
    Die deutsche parlamentarische Demokratie hat so viele Löcher, dass sie schon eine Scheindemokratie ist.
    "Parteidisziplin" war nicht nur in der SED ein Schlagwort, sie ist in den heutigen Parteien, gleich welcher Farbe, eiserne Doktrin. Wer sich nicht daran hält findet sich auf einem Listenplatz
    I
    V
    wieder, und fliegt damit de facto aus dem Parlament.
    Will einer wissen, wessen Interesse eine Partei vertritt schaue sich die Liste der "Großspenden" an -
    "wessen Brot ich ess´ dessen Lied ich sing´."
    Also - nicht wählen...? Quatsch !!!
    Die beiden Kreuze bei der Partei machen, die mir am wenigsten schadet.
    Und bei der Masse der zu erwartenden Nichtwähler zählen meine Kreuze doppelt...!!! Juhuuuu...!
    Ich mach mich dann mal auf den Weg... [X] und [X]
    h.G. Uli
  • My sight ... 22. September 2013, 10:02

    ... als wenn die Macht noch bei den
    Politikern liegen würde !
    LG Norbert
  • Hera K. 22. September 2013, 9:04

    WENN WAHLEN GEFÄHRLICH WÄREN - WÄREN SIE VERBOTEN!

    Einen erfolgreichen Wahlsonntag!

    Jutta
  • derkaro 22. September 2013, 8:28

    Bukowski verglich die amerikanischen Wahlmöglichkeiten einst mit warmer und kalter Scheisse... wir haben wenigstens noch diverse Temperaturnuancen !!
  • Hans-Joachim Maquet 22. September 2013, 7:38

    Hans-Jürgen, mach was draus....SO oder SO...
    LG Hans-Joachim

Informationen

Sektion
Ordner Politik
Klicks 347
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv Sigma 18-125mm f/3.8-5.6 DC OS HSM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 36.0 mm
ISO 400