Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bajaart


World Mitglied

...........kein Titel............

Aquarellfarben auf Papier

Kommentare 10

  • Ernst Lipps 30. November 2014, 12:34

    man m u s s n i c h t hinter allem einen Sinn vermuten; man d a r f aber an die Macht des Bildes g l a u b e n .

    Die Hand ist die eines Menschen, die eingreift in die Quelle allen Seins. Das Wissen der heutigen Menschheit - im Guten wie im Bösen - ermöglicht diesen Zugriff auf das, was die Religionen einmal dem Göttlichen anheim gestellt haben. Chance oder Fluch?

    Wenn ich mich in Dein Bild hineinfühle, ist es eine gute Hand, die die Schöpfung schützt und bewahrt. Vision oder Wunsch, doch beides!

    Coralejo
  • Jens-Wilhelm Janzen 29. Oktober 2014, 13:07

    Hallo Barbara,
    ich kann mich meinem direkten Vorschreiber nur im Wesentlichen anschliessen. Wer es jedoch nötig hat, als Kommentar lediglich einen scheinbaren Mangel zu erwähnen, der ist doch im Grunde arm dran. Ausserdem, an einem wirklich hochwertigen und kalibrierten Grafikmonitor kann ich überhaupt nicht verstehen, wovon gesprochen wird. Aber lassen wir das.
    Dein Bild ist auch für mich eine Variation des Themas Schöpfung. Die Hand, die Du recht gekonnt und transparent dargestellt hast, erinnert in ihrer Haltung natürlich an jene Hand aus dem Bild, das oben angesprochen wurde. Für mich deutet die Hand jedoch Rückzug aus der gemalten Welt an, denn lediglich noch ein zarter Kontakt ist zwischen Hand und Welt erkennbar, so als wollte die Hand eine letzte Spur in ihr hinterlassen. Man könnte Dein Bild also verstehen, als Hinweis darauf, das der Schöpfer aus der Welt zu verschwinden droht. Und dass er faunistische Leere hinterlässen würde, denn es ist sicher kein Zufall, dass deine dargestellte Welt auch farblich kein Leben mehr beinhaltet. Die Welt des Bildes ist leer und ausgeräumt und besteht nur noch aus Materie und Wasser. Die Häuser oder Burgen auf den öden, sich formal wiederholenden Bergen könnten noch auf Menschen hinweisen, in deren Köpfen dieses Bild dann real würde. In diesem gelungenen Bild hat sich einmal mehr Deine Fantasie deutlich erkennbar ausgedrückt. Das Format ist sehr eigenwillig, aber je länger man dein Bild betrachtet, desto weniger stört es wirklich. Dir gelingt es, mit relativ wenigen, gekonnt gemalten Details, die Fantasie des Betrachters anzuregen.
    Liebe Grüße
    Jens

  • Ulli-Tüff 26. Oktober 2014, 21:09

    Eine Hand, die suchend einen Fluss entlang gleitet.
    Der umgeben ist von einer bizarren aber zarten Landschaft ...
    (Die Hand ist übrigens anatomisch korrekt.)
    Hast du sehr gut hinbekommen, dazu noch transparent, toll !
    Verstehe die Farbdiskussion nicht, wenn man mit Aquarellfarben malt, ist es ein Aquarell ...
    Deswegen steht es ja auf der Tube ;o) !
    LG. Ulli
  • Diana von Bohlen 18. Oktober 2014, 23:37

    wie ein Streifen aus einem Traum......

    fein in den Farben und die Hand hast Du ganz wunderbar gemalt !

    ++++

    LG Diana
  • Monika Tombrink 18. Oktober 2014, 16:57

    Die zweite Hand ist einfach noch nicht im Bild. Ich bin aber ganz sicher: hättest du mit dem Fotografieren ein wenig gewartet, wäre sie da *g*
    Also ist es KEINE aussichtslose Geschichte :-))))
    Ich denke da ganz positiv :-)
    Die Form der Hand ist richtig gut gemalt, Barbara.
    Und irgendwie ist alles ganz transparent.
    Schön!
    LG Monika
  • MissNeugier 17. Oktober 2014, 20:58

    Einfach ohne Worte auch auf sich wirken lassen!
  • Bajaart 17. Oktober 2014, 13:36

    @khzimmer Lichtsaum-Poesie
    LOL, da hast du vollkommen recht. Wir gehen jetzt auf die Suche nach dem heiligen Nudelholz *grins*

    @ Czerwonka Herbert
    Hallo lieber Herbert,
    Du hast vollkommen recht. Es ist kein Aquarell in diesem Sinne, lediglich mit Aquarellfarben gemalt, wie ich ja oben erwähnt habe. Ich kann keine Aquarelle malen, bzw. ich will es nicht :-)))
  • Czerwonka Herbert 17. Oktober 2014, 13:32

    Der Mensch wacht erst auf wenn es zu spät ist, was zurückbleibt sind die gierigen Hände von denen die den Hals nicht vollkriegen.
    LG Twin II
    Ein Aquarell ist es nicht, dazu deckt es zu stark den Untergrund ab.
  • norma ateca 17. Oktober 2014, 13:17

    Das Bild gefällt mir, und denke dass die Hand das heilige Wasser anrühren will um die Menschheit zu retten . Liebe herzlichen Grüßen Norma
  • G. H. H. 17. Oktober 2014, 12:42

    servus barbara,

    erinnert mich spontan an:

    "la creazione di adamo"

    auch wenn bei dir nur eine hand zu sehen ist!
    angenehme softfarben!

    lg

    gabY