Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jürgen M. Steinmetz


Basic Mitglied, Erfurt

Kein Filmstar

aber eine der vielen fleißigen Helferinnen im damaligen Erfurter Fernamt.
Wer weis das heute noch, daß man sich bei einem Telefongespräch mit einem Teilnehmer außerhalb des eigenen Ortsnetzes diesen mittels Handvermittlung über das Fernamt vermitteln lassen mußte.
Wer nicht stundenlang warten wollte, meldete schon mal das Gespräch "Dringend" an. Das kostete die doppelte Gebühr.
Firmen meldeten eilige Verbindungen als "Blitzgespräch" an und bezahlten das 10fache des Normaltarifs.

Kommentare 1

  • Elke Cent 3. Februar 2013, 17:01

    ja, ja ... "das Froilein vom Amt" ;-))
    damals war Telefonieren noch etwas besonderes ... notfalls wurde ein Telegramm geschickt ...
    ... die "technische Revolution" hat schon vieles grundlegend geändert ... es wurde immer bequemer ...
    lg Elke