Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sylvia Mancini


Basic Mitglied, Stuttgart

Katzentraum

*Titel geändert nach Idee von Ruedi*

Minolta Dynax 4, Agfa Optima 400, abgel. 7/99, Scan vom Negativ

Kommentare 35

  • Tirza Bosshardt 11. August 2005, 9:23

    schattenspiel vom feinsten..
  • Micha Grätzbach 10. August 2005, 13:28

    *grins* ... der Titel ist echt Programm!
    ... aber Fische im Käfig find ich sowieso ganz spannend ... ;-)
  • Guido Perl 10. August 2005, 0:04

    :D

    und wie träume so sind ... immer sehr schemenhaft
  • Ralf Littger 8. August 2005, 21:15

    Sehr klasse ... schöner Traum :-)))
  • Sylvia Mancini 8. August 2005, 18:40

    @Ruedi: Ich hab mal den Titel geändert :-)
    @Michelangelo: Danke für den wohltuend stummen Fischgesang :-)
    @Billi: Der Text des fliegenden Fisches könnte auch von einer Nixe sein...wie er uns da von diesem anderen, fremden Reich erzählt.
    @Alle: Danke :-)
  • kirsten t 8. August 2005, 11:49

    eine unten offene falle für fliegende fische :-)
    klasse ....
  • Niviarsiaq S. 8. August 2005, 10:40

    oh, die fliegenden fische! Tamara Danz hätte das bild sicher genauso gut gefallen wie mir! :-)

    eins meiner lieblingslieder von Silly:

    Von oben sieht das Wasser wie ein Spiegel aus,
    du starrst herein und siehst nur dein Gesicht.
    Ich komme jetzt für drei Sekunden zu dir rauf,
    nur bei dir bleiben, kann ich nicht.

    Wie kann ich leben in dem heißen Licht,
    darin vertrocknet meine Silberhaut.
    In der Dämmerung, da leuchte ich,
    da ist kein Schwarz, kein Weiß, nur blau.
    Halt still, denn ich bin ein fliegender Fisch,
    tauch ich vor dir auf,
    zieh mich nicht zu dir raus.

    Wie kann ich leben in der dünnen Luft,
    die ihr verbraucht für eurer Marktgeschrei.
    Ihr hört nicht mal wenn einer Hilfe ruft,
    hier unten hört man meilenweit.
    Von oben sieht das Wasser wie ein Spiegel aus,
    du starrst herein und siehst mich nicht,
    Ich komme jetzt für drei Sekunden zu dir rauf,
    nur bei dir bleiben, kann ich nicht.

    Halt still, denn ich bin ein fliegender Fisch,
    tauch ich vor dir auf, zieh mich nicht zu dir raus.
    Tu mir nicht weh und der salzigen See,
    halt still, denn ich bin ein Fliegender Fisch.

    Wie kann ich leben auf dem festen Land,
    nur links und rechts, nur vorwärts und zurück,
    der Druck der Tiefe und der Sprung über den Rand
    sind Plus - und Minuspol vom Glück.

    Halt still, denn ich bin ein fliegender Fisch,
    tauch ich vor dir auf
    zieh mich nicht zu dir raus.

    lg billi
  • Klaus DLK 8. August 2005, 10:18

    Wirkt fast wie eine Rayographie ...da stimme ich Peter M Heinrichs zu - einfach surreal
    wirklich stark
  • Der Dicke 8. August 2005, 8:49

    fliegende fische ...
  • David Zilk 8. August 2005, 1:35

    irgendwie skurril mit den fischen...
    sonst wie ruedi! :)
    bild gefällt mir sehr
  • Paul P. Pulp 8. August 2005, 0:33

    ein bild
    wie ein w. allen-film
  • Esti Cs. 7. August 2005, 23:56

    sehr skurill. und die doppelte vergitterung ebenfalls.
  • Peter M Heinrichs 7. August 2005, 23:02

    Man stutzt, man schmunzelt - einfach surreal.
    LG
    Peter
  • Barbara Bacher 7. August 2005, 22:58

    ganz schön

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 746
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz