Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Kathedrale (Mariendom) von Luxemburg

Kathedrale (Mariendom) von Luxemburg

433 2

Wolfgang Vogelsang


Pro Mitglied, Pößneck

Kathedrale (Mariendom) von Luxemburg

Die Kathedrale unserer lieben Frau von Luxemburg (französisch Cathédrale Notre-Dame de Luxembourg, luxemburgisch Kathedral Notre-Dame) ist ein römisch-katholisches Gotteshaus in der Stadt Luxemburg und Kathedralkirche des Erzbistums.
Die Luxemburger bezeichnen das Gotteshaus auch als Mariendom.

Zunächst wurde an der heutigen Stelle eine Jesuitenkirche errichtet, deren Grundstein 1613 gelegt wurde.
Im 18. Jahrhundert erbaute man das Kerngebäude des heutigen Kirchengebäudes.
Ende des 18. Jahrhunderts nahm die Kirche das Gnadenbild der Trösterin der Betrübten, der Stadt- und Landespatronin, auf und wurde Zentrum der Muttergottesoktave.
Rund 50 Jahre später erhielt sie den Weihetitel Liebfrauenkirche.
Im Jahr 1870 erhob Papst Pius IX. die Kirche zur Kathedrale Unserer Lieben Frau.
2011 diente die Kathedrale als Kulisse für den Spielfilm "Die Schatzritter und das Geheimnis von Melusina".

Im polygonalen Chor steht ein prächtig ausgestatteter Altar mit einer vergoldeten Muttergottesfigur. Hohe und mit farbigem Glas gestaltete Rundbogenfenster lassen das Tageslicht in gebrochenen Farben eintreten.
Den Chorvorraum schmücken Gobelins mit biblischen Szenen. Das Hauptschiff wird von einem Kreuzrippengewölbe getragen.
Quelle. Wikipedia

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Ordner Religiöse Bauwerke
Klicks 433
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A380
Objektiv ---
Blende 14
Belichtungszeit 2
Brennweite 18.0 mm
ISO 200