Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kerstin Schulz - Berlin


World Mitglied, Berlin

Karawanserail1

http://www.youtube.com/watch?v=q_ZF0iA019U

;-)

Kappadokien

Kommentare 7

  • xyz 24. November 2013, 17:36

    Ein gelungener Einblick. Ich finde es gut, dass die alten Karawansereien wieder "aufgepeppelt" werden...
    Gruß Ulf
  • Weltenspieglerin 13. Oktober 2013, 22:31

    wow, kunstvoll einladend !
    ich kann das plitsch-platsch meiner schuhsohlen auf diesem boden hören, den warmen und doch willkommenen wind an meinem körper fühlen,
    er trägt den duft des sommerwarmen holzes zu mir.
    die liebe zum detaill ist in jedem pixel wahrzunehmen.
    sehr fein,
    meint die doro
  • Charly Van Onckelen 5. Oktober 2013, 12:24

    hallo kerstin........
    eine architektur......die begeistert........
    ich behaupte einmal.........
    hier handelt es sich um eine maurische stilart.......!
    einen blick......
    durch den ausgang........
    zum eingang des nächsten gebäudes.........!
    ornamente und farbtönungen.......
    sanft in den übergängen....................!

    einen lieben gruß...........charly
  • Pekka H. 4. Oktober 2013, 20:09

    Dieses Bild ist so ganz nach meinem Geschmack und zeigt wieder eindrucksvoll, wie sensibel Du mit Licht und Schatten umzugehen verstehst. Die beträchtlichen Helligkeitsunterschiede an der sonnenbeschienenen Außenwand und auf dem Innenhof im Kontrast zum Schatten im Torbogen überfordern jede Kamera. Mit dem richtigen Maß an Unterbelichtung hast Du es geschafft, die Lichter zu schützen, so dass auch das allerkleinste Detail dieser beeindrucken Steinmetzkunst nach Deiner Bearbeitung erhalten blieb. Zugleich sind die Lichtreflexe auf dem Steinboden so wirklichkeitsnah wie der tiefe Schatten an der weit hinten sichtbaren Wand. Und das ist nur die lichttechnische Seite Deines Bildes. Die Komposition vermittelt einen sehr geordneten Überblick trotz einer Fülle von Details, in denen man sich nach Lust und Laune auch verlieren kann. Dass der erste Eindruck nicht erschlagend ist, hast Du mit dem Eyecatcher Tordurchblick im Goldenen Schnitt vermieden. Mehr räumliche Tiefe als mit diesen Hell-Dunkel-Hell-Dunkel-Abstufungen kann man selbst mit ausgeprägten Fluchtlinien kaum schaffen. Ich bin so neidisch, dass ich einen solchen Effekt (oder sollte ich besser eine solche Wirkung sagen?) noch nicht in meinem Portfolio habe, und freue mich schon auf den Augenblick, wenn sich mir eine solche Gelegenheit bietet. Um mich an dieses Vorhaben zu erinnern, nehme ich es mir mal mit.

    LG Pekka
  • Burkhard M. 4. Oktober 2013, 18:46

    Sehr sachlich und sehr gut.
    B.
  • Kerstin Schulz - Berlin 4. Oktober 2013, 18:12

    Heiko, leider nicht.
    Diese Karawanserei lag auf einer Tour, die wir gemacht hatten und sind da nicht wieder hingefahren ...
    Ich bin eh den beiden dankbar, dass sie meine Fotoeskapaden so geduldig mitgemacht haben - obwohl ich mich ja mächtig zusammen gerissen habe ;-)
  • Heiko Schulz ² 4. Oktober 2013, 17:53

    Gut, das zur offenen Diskussion frei zu geben. Wie gut diese Bildhauerkunst hier heraus kommt. Der Bogen ist für mich ein Wunderwerk. Und ich stelle mir das Ganze jetzt nachts beleuchtet vor ... und hoffe, dass da vielleicht auch noch etwas kommt ;o).
    Grüße, Heiko.

Informationen

Sektion
Ordner Kappadokien
Klicks 427
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 24-105mm f/4L IS
Blende 10
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 24.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten