Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christian Behrens


Basic Mitglied, Winsen (Luhe)

Kapitel 3: ...seltsame Welten (II.)

- Ebenfalls meines Erachtens ein Highlight der Reihe -

Manchmal denkt man über die seltsamsten Dinge nach. Neulich hatte ich einmal wieder in den Büchern des Blutes geschmökert und mir danach Hellraiser angesehen. Daraufhin fragte ich mich, was Alice im Wunderland wohl so alles erlebt hätte, wäre ihre Geschichte nicht von Lewis Carroll, sondern vielmehr von Clive Barker geschrieben worden (*g*)…

Hier Auszüge meiner – natürlich jugendfreien – Version als Bildergeschichte in fünf Kapiteln.

(S)einen Text dazu kann sich jeder gerne selbst (aus)denken – und natürlich auch gerne hier posten :).

Den Anfang macht die Farbversion der Serie, die ursprünglich gar nicht vorgesehen war. Da die Wiedergabe der Hautfarbe auf Farb-IR-Bildern immer ein Problem für sich ist (insbes. nach einem Kanaltausch R B lässt Schlumpfhausen grüßen… ;)), hatte ich ursprünglich nur eine S/W-Version im Sinn. Zu Unrecht, wie ich inzwischen finde – oder?

Zum Hintergrund des Projekts:
Die Bilderserie war und ist mein bislang aufwendigstes Fotoprojekt überhaupt: Sehr experimentell, u. a. durch die Kombination von IR- und Portraitfotografie, Beschränkung der Brennweite auf den Super-WW-Bereich von 10-22 mm usw. Dementsprechend waren die Ergebnisse nur bedingt zu planen. Insgesamt bin ich mit den Bildern aber sehr zufrieden – auch wenn es mir lieber gewesen wäre, wenn der Stoff der Kleidung auf den Bildern schwarz geblieben wäre... (das werde ich bei einem Folgeprojekt nach Möglichkeit vorher mit der Kamera testen). Mehr dazu, inklusive „Making of...“ und Fotos des Models bei sichtbarem Licht zum Vergleich demnächst in meinem Fotoblog: http://blog.christian-behrens.de/

Abschließend bleibt mir nur noch, mich bei einem zauberhaften Model für die wunderbar unkompliziert-entspannte Zusammenarbeit zu bedanken :)!

Fortsetzung folgt...

Siehe auch:


Kapitel 2: Die Sonnenuhr weist den Weg durch... (II.)
Kapitel 2: Die Sonnenuhr weist den Weg durch... (II.)
Christian Behrens

Kapitel 3: ...seltsame Welten (I.)
Kapitel 3: ...seltsame Welten (I.)
Christian Behrens

Kommentare 6

  • Johanna Knauer 29. Januar 2008, 21:38

    Sehr schönes Bild, ungewöhnlich anders . Fantastisch .
  • Christian Behrens 22. September 2007, 12:06

    Nachtrag: Wow - 3 Anmerkungen bei 122 Klicks! Das ist echt ein neuer persönlicher Rekord... Vielleicht sollte ich der fc doch endlich den Rücken kehren und es mal bei http://www.deviantart.com/ versuchen? Da hat man vielleicht eher einen Zugang zu Fotos abseits des Mainstream...
  • Christian Behrens 21. September 2007, 22:38

    Vielen Dank :)! Da mir selbst die Fotos auch recht gut gefallen^^, werde ich mir alle Mühe geben und weiter mit der Technik herumexperimentieren. Erstmal kommt aber noch die S/W-Variante der Serie...
    LG,
    Christian
  • Christian Behrens 12. September 2007, 21:35

    Danke Euch :)!
    @Manuel: Sehe ich ähnlich. Mir gefällt hier der etwas engere Schnitt und die Bildaufteilung ist irgendwie auch noch passender.
    @Adam: Ich habe das Foto mit einer modifizierten EOS 300D mit dem EF-S 10-22 mm (@ 20 mm) bei Blende 4.5 mit einer 1/125 Sek. aufgenommen. Modifiziert bedeutet, dass ich das IR-Sperrfilter der Kamera gegen ein IR-Filter austauschen ließ, so dass die Kamera jetzt empfindlicher für IR-Wellen als für sichtbares Licht ist.
    LG
    Christian
  • Adam Piechowski 12. September 2007, 0:11

    Wirkt sehr dramatisch! Welche Belichtungszeit/Blende hast Du benutzt? Welche Kamera und welches Objektiv? Hab jetzt auch einen IR-Filter, aber noch keine Gelegenheit gehabt ihn auszuprobieren.

    Liebe Grüße
    Adam
  • Manuel Strahija 11. September 2007, 15:38

    Das hier gefällt mir noch besser als das vorige! Wirklich gelungen!
    IR hat schon was Besonderes.

    Gruß,
    Manu