Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jürgen Evert


World Mitglied, Güstrow

Kapazitätsproblem

Das ist mir auch noch nicht passiert, dass ich das Pilze sammeln, und dann noch Pfifferlinge, aus Kapazitätsgründen abbrechen musste.


Das Endprodukt
Das Endprodukt
Jürgen Evert

Kommentare 10

  • wovo 27. August 2005, 23:26

    ganzneidischguck - Pfifferlinge gibts bei mir in der Nähe leider nicht.
  • Jürgen Evert 26. Juli 2005, 22:44

    Also mit Birken ist schon richtig, aber diese stehen allgemein dort recht licht, sodass überwiegend recht hohes Gras (Schwingelart) steht, nur kleine Stellen, die etwas freier von Gras sind, es kommt auf den Fotos nicht so recht rüber. Es war auch schwierig, sie halbwegs heil aus dem Gras zu puhlen.
    Viele meiner alten Stellen wurden in diesem Frühjahr "geschleift", insbesondere die Wegränder durch schwere Technik.
    Aber in diesem Revier wildere ich schon seit 25 Jahren, sodass immer noch genügend Ausweichstellen bereit stehen. Aber es ist schon interessant die Stellen (denn die Pfifferlinge sind meist recht standorttreu) in ihrer Ausbreitung zu verfolgen, wie von mir anfänglich oft als "Inseln" bezeichnete Stellen über die Jahre auseinanderdriften.
    Meine Stellen haben übrigens immer irgendwelche Namen: z.B. "Riesenschuh", weil dort ein ähnlich geformter Stein liegt, "Hochsitz", der schon seit 10 Jahren nicht mehr steht oder "Kindergarten", weil dort meist nur so kleine Pfiffis stehen, die durch die Gabel fallen würden.
  • Frank Moser 26. Juli 2005, 21:24

    Habe mir Dein Bild noch mal genauer angesehen - vermutlich standen Birken dort, also ähnlich wie die Stellen, an denen ich sie finde.
    Gruß Frank.
  • Frank Moser 26. Juli 2005, 21:22

    Mann, da kann man nur noch neidisch gucken - das ist wirklich eine beachtliche Menge! Wie sah der Fundort aus - welche Begleitbäume usw.?
    Dass sie geschmeckt haben glaube ich gerne. Den rest würde ich einfrieren. ich mache das seit Jahren so - und sie schmecken aufgetaut wie eben erst gemacht. Nichts von bitter oder so ... .
    Weiterhin solches Sammlerglück wünscht Dir
    Frank.
  • Harald Andres Schmid 25. Juli 2005, 11:51

    Gratuliere...
    Was die kulinarischen Tipps betrifft, wie Andreas sagt:
    Ich habe wenig Erfahrung mit Pfifferlingen, da sie bei uns extrem selten sind.
    Letztes Jahr war ein Lichtbick, und wenn ich die Diskussionen im Pilzforum
    http://pilzepilze.de/forum
    richtig deute, könnten sie wieder häufiger werden.
    Was mich vor allem beschäftigt, ist die Haltbarmachung.
    Dörren bringt nichts.
    In Essigwasser eingelegt schmecken sie nicht.
    Jetzt gibt es dieses Gerücht, dass sie beim Tiefgefrieren bitter würden.
    Ich glaube nicht alles, was ich lese.
    Bei Schafporlingen gibt es diese Behauptung auch, und sie stimmt überhaupt nicht!
    Falls also jemand diesbezüglich Erfahrung hat, wäre ich um Rückmeldung sehr dankbar...
    Lieben Gruss, Harald Andres
  • Gerhard Scheffel 25. Juli 2005, 11:44

    da hst Du aber fleißig gesammelt.
    Gruß Gerhard
  • V. Munnes 24. Juli 2005, 22:41

    Hättest ja ruhig mal anrufen können, denn Eimer und Sense besitze ich auch und mag Pilze sehr gerne ! ;- ))

    vlG-----------------------------------------------------------------volker-
  • Burkhard Wysekal 24. Juli 2005, 22:37

    Mann oh,mann.....soviel habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gefunden..Hätte gedacht die Fundstelle legt in Lappland oder was.Wie komme ich jetzt nur an Deine Datenbank???
    Egal....wünsche trotzdem guten Appetit gehabt zu haben.
  • Hans-Werner S 24. Juli 2005, 21:17

    bah, watt biste für ne fiese möpp!!

    Da werd ich vor Neid ganz grün! Ich hoffe, sie haben geschmeckt!

    LG HW
  • Jürgen Evert 24. Juli 2005, 21:06

    Andreas, die genauen Koordinaten der Fundstelle gibt's natürlich nicht - wäre wohl eh etwas weit für dich.
    Sagen wir mal so - Großraum Schwerin (MV).
    Übrigens habe ich diese Stelle einem Regenschauer des vorigen Jahres zu verdanken. Ich suchte Schutz an einer Futterkrippe und fand dort die Stelle. Pfifferlinge in einem absolut untypischem Umfeld. Aber das ist wohl auch der Grund dafür, dass diese Stelle bisher nur in meiner Datenbank ist... :)