Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Kamm-Wachtelweizen

Kamm-Wachtelweizen

210 6

Theodor Neidek


Pro Mitglied, Fürstenfeldbruck

Kamm-Wachtelweizen

Der Kamm-Wachtelweizen (Melampyrum cristatum) ähnelt auf dem ersten Blick dem Wiesen-Wachtelweizen. Seine gelblich weißen Blüten sind jedoch purpurn überlaufen und stehen in allseitswendigen Ähren. Die kalkliebende Pflanze wird 50 cm groß, blüht von Juni bis September und besiedelt trockene bis frische, lichte Eichen- und Kiefernwälder und deren Ränder, lichte Gebüschsäume und Halbtrockenrasen. Die Art kommt in Deutschland nur selten bis zerstreut vor. In den letzten Jahrzehnten ist eine Abnahme der Bestände zu erkennen, so dass der Kamm-Wachtelweizen in Deutschland als gefährdet gilt (Rote Liste 3). Soziologisch lässt die Art sich der Assoziation Querco-Ulmetum und dem Verband Quercion pubescenti-petraeae am besten zuordnen.
Quelle: Wikipedia

Kommentare 6