Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Kamille als Saumpflanze in Nordhessen

Kamille als Saumpflanze in Nordhessen

900 0

Jörg Wildenburg


Free Mitglied, Wolfhagen

Kamille als Saumpflanze in Nordhessen

Kamille fand in der Heilkunde schon früh Verwendung. So wurde sie bereits im griechischen und römischen Altertum als Arzneipflanze hoch geschätzt. Heute ist es üblich, Wirkstoffe synthetisch herzustellen dadurch ging bei vielen Menschen die Wertschätzung für Heilkräuter zurück, wie das folgende Gedicht am Beispiel der Kamille verdeutlicht:


Die Kraft, das Weh im Leib zu stillen,
verlieh der Schöpfer den Kamillen.
Sie blühn und warten unverzagt
auf jemand, den das Bauchweh plagt.
Der Mensch jedoch in seiner Pein
glaubt nicht an das, was allgemein
zu haben ist. Er schreit nach Pillen.
Verschont mich, sagt er, mit Kamillen,
um Gotteswillen.

Karl Heinrich Waggerl


Verwendung:
Kamille ist ein vielgeschätztes Heilkraut. Gesammelt werden die Blüten, die sich auch gut trocknen lassen. Kamille kann gut als Tee verwendet werdet werden; um den Geschmack zu verbessern, kann man z.B. Pfefferminzblätter beimischen.

Wirkung:
Hilft innerlich angewendet bei Bauchweh, Krämpfen, Nervosität und Schlaflosigkeit. Äußerlich bei entzündeten Wunden.

Kommentare 0