Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Frank Moser


Pro Mitglied, Althüttendorf

Kalt-Warm

Diese Zinnoberrote Tramete fand ich letzen Sonnabend, als noch ein bischen Schnee lag. Diese Pilze wachsen vor allem an Totholz von Buche, Birke usw. Sie sind auch jetzt noch sehr farbkräftig.

Canon G 3

Kommentare 14

  • Manfred Bartels 18. Januar 2004, 1:20

    Auch Du hast in meiner Abwesenheit wieder eine sehr schöne Aufnahme eingestellt.
    Die eingeschlossenen Halme sind besonders sehenswert.
    Sind die Halme durch den Pilz gewachsen, oder hat der Pilz die Halme umschlossen?
    Ist aber auch egal, die Aufnahme gefällt mir gut.
    Hat wirklich etwas asiatisch-meditatives.
    Gruß Manfred
  • Joachim Kretschmer 17. Januar 2004, 22:51

    Hallo Frank,
    . . . was besser ist? ob mit T.. oder ohne, das wird wohl egel sein. Ich schreibe in ca. einem Monat mal darüber, wenn ich die erste Abrechnung im PC vorab einsehen kann.
    Ein schönes Wochenende für Dich und Deine Familie wünscht Joachim.
  • Frank Moser 17. Januar 2004, 16:17

    @alle: Euch allen meinen herzlichen Dank für Eure lobenden Anmerkungen!
    @Jörg-Detlef: Was war los mit Dir -habe gleich 3 oder 4 z.T. unterschiedliche Anmerkungen erhalten!? Sooo gut ist das Bild doch nun auch nicht! :-)
    @Helmut, Karl-Heinz; Monika, Marion Joachim, Jörg - Detlef:
    Porlinge und Trameten umwachsen häufig Gräser und Halme oder Zweige -ganz vorsichtig und ohne sie auch nur ein kleines Stück aus der Wuchsrichtung zu drängen. Die Halme wachsen nicht durch den Pilz - der ist hart und widerstandsfähig.
    @Ludger: Danke für die "gewohnte Qualität"!
    @Stefan: Ich muß Dir recht geben: es war nicht leicht, eine befriedigende Aufnahme zu machen - habe mehrere gemacht, aber fast alle sofort wieder gelöscht (der Digitalkamera sei Dank!).
    @Christian: Über Deine Anmerkung habe ich mich besonders gefreut - wo ich doch kaum in letzter Zeit bei Dir angemerkt habe!
    @Edeltraud: Auch bei Dir möchte ich mich extra bedanken - schließlich habe ich auch bei Dir (wie bei vielen meiner Buddys) nur noch selten angemerkt.
    @Monika: Die Farbkontraste haben den Titel ja fast vorgegeben!
    Ikebana ist ja eigentlich die japanische Kunst des Blumensteckens, ob das auch mit Pilzen und Halmen gemacht wurde - ich weiß es nicht. Wenn ja, dann ist das hier halt ein "Natur-Ikebana"!
    Danke für das "sehr gute" Bild und ebenso für "irgendwie Kunst"! Viele haben das aber leider nicht so gesehen wie Du! :-(
    @Marion: Ein Bild lebt von Kontrasten - aber das weißt und berücksichtigst Du ja schon mit Erfolg in Deinen Bildern!
    @Joachim: Bei Dir treuer Seele möchte ich mich besonders bedanken - Du merkst immer wieder an - und ich revanchiere mich kaum! Entschuldige bitte!!
    DSL hätte ich auch gerne - aber nicht unbedingt T- ...!
    Aber das wird bei uns im Hinterwald wohl noch einige Jahre dauern - leider!
    Dir wünsche ich jedenfalls viel Spaß damit - und nur geringe Kosten! :-)

    Euch allen ein schönes Wochenende!
    Gruß Frank.
  • Joachim Kretschmer 16. Januar 2004, 17:34

    . . . beeindruckend die Farbkombination und die Schärfe im "angeschmolzenen" Schnee. Der Höhepunkt ist aber das wachsende Gras. Man fragt sich, ist der Pilz um das Gras oder das Gras durch den Pilz gewachsen ?
    Deine Dokumentation gefällt mir sehr.
    Übrigens, das T-Dsl funktioniert glänzend, nun hoffe ich, dass ich meine Kosten im Griff habe.
    Viele Grüße, Joachim.
  • Marion Kroner 16. Januar 2004, 14:30

    Ja, das ist ein Bild, dass beim nährern Hinsehen immer mehr entdecken lässt. Gerade diese durch den Pilz wachsenden Halme und der dadurch entstehende Farb- und Formkontrast geben dem Bild das gewisse Etwas.
    LG Marion
  • Monika Die 15. Januar 2004, 22:54

    Das Bild wirkt auf mich sehr angenehm, besonders durch die Farben, darum wohl auch der Titel?
    Dann wirkt es durch die Halme, die durch den einen Pilz wachsen schon richtig abstrakt, oder nannte man das früher irgendwie Ikebana?
    Ohne diese Halme wäre es eines deiner sehr guten Pilzbilder, aber mit ist es noch irgendwie Kunst.
    Kunst geschaffen von der Natur.
    LG Moni
  • Edeltraud Vinckx 15. Januar 2004, 21:40

    sehr schön hier die Kontraste von den zinnoberroten Pilzen und dem Schnee...Mir gefällt diese Aufnahme sehr gut...
    lg edeltraud
  • Karl-Heinz Fleck 15. Januar 2004, 20:58

    Sehr gut. Am besten gefällt mir wie das Gras von dem Pilz eingeschlossen ist.
    gruss karl-heinz
  • Christian Lehner 15. Januar 2004, 20:03

    so mit schnee und rot find ich das bild sehr reizvoll, gefällt mir sehr frank!

    lg chriS
  • Stefan Traumflieger 15. Januar 2004, 19:13

    Das Foto ist eigenartig - auf den ersten Blick wirkte es etwas wenig spektakulär und nicht so angenehm weich in der Zeichnung.
    Erst bei längerem Hinsehen entfaltet es seine Farbkraft, den wunderbar kristallartigen Schnee und die durchstechenden Gräser, die eine interessante Schräglage und ein typisches Merkmal für diese Pilze ins Bild bringen.

    Kein leichtes Motiv, hab mir schon öfters solche Pilze angesehen (z.B. Lackporlinge), aber nie eine befriedigende Perspektive finden können.

    besten Gruss
    stefan
  • Ludger Hes 15. Januar 2004, 18:36

    interesssantes Winter-Pilzfoto in gewohnter Qualität.
    :-) LG, Ludger
  • Helmuth Juhnke 15. Januar 2004, 18:17

    Täuscht das, oder wächst das Gras durch den Pilz?

    Gruss Helmuth
  • Bernd Hohenstein 15. Januar 2004, 18:15

    Sieht klasse aus mit dem Schnee und den Farben.
    Gruß, Bernd.
  • JörgD. 15. Januar 2004, 18:12

    Ist ein wirklich farbkräftiger Pilz!
    Man sieht auch schön, wie Pilze
    einfach alles umwachsen.
    Grüße
    Ded