Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Tore Straubhaar


Pro Mitglied, Höxter

Kälte, die zeichnet...

Skitour in Lappland, Januar - Februar 2012

Dieser Urlaub war kalt, so kalt wie wir bisher noch keinen erlebt haben, beständig über drei Wochen hinweg. In Bewegung können einem die tiefen Temparaturen nicht so viel anhaben, aber in den Nächten kommt man zur Ruhe. Im Laufe der Zeit sammelt sich immer mehr Körperfeuchtigkeit im Schlafsack, gefriert dort zu Schee und Eis, der eigene Atem legt sich als Eisschicht auf den Schlafsack. Minus 20° ist ok, ab 30° wird es sehr kalt, bei minus 41° haben wir in jeweils zwei Schlafsäcken und 4 Jacken gefroren, des nachts kein Auge mehr zugetan...

Plastikteile fangen an zu brechen, jeder Handgriff wird schwer, man muss sich immer wieder in Bewegung bringen, vor allem die Hände müssen schon nach kurzer Zeit des Fingerns (an der Ausrüstung, am Kocher...) wieder aufgewärmt werden, feuchte Sachen müssen am Körper getrocknet werden. Die Kälte hat ihre Spuren hinterlassen, sie hat uns gezeichnet, aber wir wussten worauf wir uns einlassen, waren halbwegs gut gerüstet, es war ein toller Urlaub, unvergesslich!...



Kommentare 30

  • fabrizio bertini 6. Oktober 2012, 22:26

    complimenti bellissima immagine++++++++++
    ciao fabrizio
  • Anett Kunstmann 7. März 2012, 20:51

    na die Minusgrade im Text, die du da schreibst, sind wirklich extrem. Das wäre mir dann wohl auch bissl zu frostig. Aber bis -20 geh ich gerne mit ... *g* Aber du weißt ja wofür da die strapazen auf dich nimmst. Für unbeschreibliche Eindrücke im Hohen NOrden.
  • Biggi Oehler 3. März 2012, 16:17

    Immer wieder faszinieren mich Deine Aufnahmen. Ein sehr schönes Portrait von Dir, müde siehst Du aus und man kann erkennen, dass das keine leichte Tour war.
    Wünsch Dir weiterhin viel Glück und komm immer gut zurück von Deinen Abenteuerreisen.
    LG.
    Biggi
  • pr7 2. März 2012, 18:55

    Ganz große Klasse!
    Die Portrait-Aufnahme in S/W könnte besser nicht sein.
    Ich beneide Dich um das Erlebte und ziehe den Hut!
    FETT RESPEKT !!!
    Deine Bilder sind der absolute Hammer.
    VG
    Peter
  • AGo. 1. März 2012, 20:31

    eine abenteuerreise... man muss es mögen... aber das land hat schon seinen reiz... ein top portrait von dir...
    glg Angelika
  • Kay Zacharias 29. Februar 2012, 13:15

    Das wäre mir auch ein "wenig" zu kalt, Deine Ausfürungen zu lesen, macht mir aber großen Spaß ;-)
    Fischergruß
    Kay
  • Tore Straubhaar 28. Februar 2012, 20:27

    Hallo Ronald,

    nee, die Gefahr des Erfrierens bestand nicht, war nur ziemlich ungemütlich. In der größten Not hätten wir den Kocher anschalten oder ein Feuer machen können... war noch ein Bisschen Luft...;-).

    Daaaanke und viele Grüße von Tore
  • RonaldJ 28. Februar 2012, 20:21

    Bemerkenswert finde ich den Ausdruck "Urlaub". War es nicht viel besser das reinste Abenteuer? Hat Reinhold M. auf dem Nanga Parbat Urlaub gemacht? ;-)
    Deine Beschreibungen verlangen mir großen Respekt ab, Ihr habt sicher gut daran getan, bei -41° nicht mehr zu schlafen. Zu groß ist vermutlich die Gefahr des Erfrierens gewesen. Oder etwa nicht?
    Jedenfalls ist das hier ein sehr sympathisches Selbstporträt von Dir.
    vg Ronald
  • Steffen Nitzsche 25. Februar 2012, 10:13

    Klasse Portrait und schöne Beschreibung und ich kann deine Begeisterung trotz der Kälte verstehen
    ++++
    Grüße
  • Thomas Schulze 25. Februar 2012, 9:43

    Respekt, Hochachtung - und auch Neid...um das Erlebnis an sich, aber auch um die Selbsterfahrung, die man hierbei mit Sicherheit erfährt. Etwas OT, aber los werden möchte ich´s trotzdem - versuchs mit dem Foto mal bei "Ortlieb" als Werbeträger - ich finde die Fototasche kommt hier auch gut weg. Ich hoffe Du warst zufrieden damit?!? (interessiert mich mal, gerne per PM) Grüße, Thomas
  • Axel Wesche 24. Februar 2012, 21:47

    selbst bei diesen wahnsinns Temperaturen schaust Du noch zufrieden in die Kamera, ich bewundere Dich, aber beneiden tue ich Dich nicht :-)
    großartiges Foto
    lg Axel
  • Astrid Buschmann 24. Februar 2012, 20:02

    Mensch Tore, schön dass ihr unversehrt und wohlbehalten wieder da seid, und wenn ich das so lese, was du hier schreibst, habt ihr verrückten Kerle meine Hochachtung, dass ihr das durchgezogen habt. Ja, das stimmt, in Bewegung kann man viel ab, aber bei diesen Temperaturen draussen in der Nacht...... Boah, da gefriert mir schon der Gedanke....
    LG Astrid
  • Briba 23. Februar 2012, 21:52

    Oh ja, danke!
  • Tore Straubhaar 23. Februar 2012, 21:21

    Hallo Brigitte,

    scroll mal ein Stückchen hoch, da habe ich etwas zu den Akkus... geschrieben. Aufladen geht unterwegs nicht. Insgesamt hatte ich 14 Akkus dabei ;-).

    Viele Grüße von Tore
  • Briba 23. Februar 2012, 21:19

    Meine Güte, was für harte Bedienungen ihr da freiwillig wählt. Deine Schilderung lässt mich wohlig in meine Decke kuscheln, in der wohlig warmen Wohnung.
    Wie hat die Kamerad das ausgehalten, die Speicherkarten, die Akkus. Wie ladet ihr Akkus auf so einer Tour?
    LG Brigitte
  • Gisela und Michael Schunke 23. Februar 2012, 19:24

    Prima, dass Ihr das so gut überstanden habt und hier präsentierst Du uns einen Minieindruck, wie es gewesen ist.
    Klasse Aufnahme.
    VG Michael
  • Andreas Hinzer 23. Februar 2012, 18:59

    1A Portrait .... dagegen hat Messner keine Chance ;-)

    Sieht aber wirklich cool aus ! Qualität und in S/W ist schon ganz besonders.

    Schön wenn man dann irgendwann vor dem warmen Kamin sitzen kann ....

    LG Andreas
  • Marco der Günni 23. Februar 2012, 18:37

    Bist ein echter Abendteurer , würde ich ganz sicher nach ein paar Tagen aufgeben . Hast meine absolute Bewunderung .
    Für dieses Erlebnis beneide ich Dich ja ein klein wenig , tauschen mochte ich aber nicht .
    Tolles Bild übrigens .
  • T A N J A Wolf 23. Februar 2012, 17:50

    Ich glaub, ich hätte mich in einer der STF-Hütten dort verkrochen und gehofft, dass der Holzvorrat ausreicht ;o)

    Das wäre doch ein Portrait von Dir für Deinen ersten Bildband!

    Denke, jeder der es schon einmal erlebt hat, wie die Atemnluft an Mütze, Schal, Haaren, etc. bei niedrigen Temperaturen gefriert weiß, dass Deine Tour noch um einiges kälter gewesen ist. Jegliche Feuchtigkeit ist ja rund ums Gesicht dick gefroren und Deine Gesichtsmuskulatur scheint sich auch nicht mehr 100 %-ig kontrollieren zu lassen. Scheinst lächeln zu wollen, aber so richtig funktioniert es nicht, reicht bei weitem nicht an das Strahlen der Augen heran.

    Extrem, einfach nur extrem!

    LG Tanja
  • Annette He 23. Februar 2012, 17:49

    Trotz der Kälte: Du siehst glücklich aus.

    Annette
  • Gerdchen Sch. 23. Februar 2012, 17:38

    interessantes Thema!
    bislang hatte ich auch noch nie Probleme aber wo und bei welcher Gelegenheit auch ;-)
    du musstest ja bestimmt auch reichlich volle Akkus dabei gehabt haben.
    LG Gerd
  • Geschwister k 23. Februar 2012, 17:15

    Meine Hochachtung vor dieser Extremleistung !
    lg
    ulfert k
  • A N D R E A S Beier 23. Februar 2012, 17:13

    ich weiß ganz bestimmt das wäre mir zu hart !
  • Marcel Wiedmann 23. Februar 2012, 16:48

    Schönes Portrait von Dir ,war sicher sehr sehr kalt Lg Marcel
  • Tore Straubhaar 23. Februar 2012, 14:50

    Hallo Gerd,

    Sony Nex 5N - unter minus 20° läuft da gar nichts mehr. Deren Akkus musst Du immer wieder in der Hosentasche aufwärmen. Eigentlich unbrauchbar bei Kälte das Gerät.

    Nikon D90 - ein grandioses Teil, auch bei minus 40° kein Verlust der Akkuleistung, nur etwas zähflüssiger in der Anzeige. Die billigsten Fremdakkus waren die besten... ;-). Die Nikon arbeitet seit Jahren einwandfrei, auch nach starkem inneren Beschlag (Monitor von innen, Anzeige oben...).

    Viele Grüße von Tore