Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

ePICS


Complete Mitglied, Deggendorf

K l i n i k A n g e r m ü h l e

Canon EOS 550D + Canon EF-S 17-55 2.8 IS USM

17mm 1/50 F16 ISO100 POLFILTER

Pano aus 5 Querformatbildern

Historisches Gebäude in Deggendorf

Von 1863 bis 1868 wurde die "Kreisirrenanstalt" in Deggendorf errichtet. Als eine zweite derartige Einrichtung für den Kreis Niederbayern notwendig wurde, begann man 1906 in Mainkofen (heute ebenfalls Deggendorf) mit dem Bau einer "Heil- und Pflegeanstalt", die 1909 die ersten Patienten aufnahm. 1934 wurde die Heil- und Pflegeanstalt in Deggendorf an den Staat verkauft, der in den weitläufigen Gebäuden, noch vor der Einführung der allgemeinen Wehrpflicht unter einem Decknamen eine Kaserne einrichtete. 1935 wurde die Heil- und Pflegeanstalt in Deggendorf endgültig geschlossen.

Als 1935 mit dem Neubau der Riga-Kaserne in Deggendorf eine zweite Kaserne entstand (heute BGS-Unterkunft), erhielt die ehemalige Kreisirrenanstalt im allgemeinen Sprachgebrauch die heute noch übliche Bezeichnung "Alte Kaserne".

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Alte Kaserne als displaced-person-camp genutzt. Vor allem ehemalige Häftlinge aus dem Konzentrationslager Theresienstadt fanden hier Aufnahme. Für mehrere Jahre entwickelte sich ein reges Leben.

Nach Ende der Nutzung der Alten Kaserne als Lager im Jahre 1954 wurde die Anlage vollständig als dringend benötigter Wohnraum genutzt. Diese Nutzung besteht auch heute noch.

Kommentare 1