Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Carsten Löher


Free Mitglied, Frankfurt-Bornheim

Justitia

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Thron stehen… Und sie wurden gerichtet, jeder nach seinen Werken.
"Die Bibel "

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Justitia ist die römische Göttin der Gerechtigkeit und des Rechtswesens. Als solche wird sie auch heute noch oft als Wahrzeichen für die Justiz verwendet.

Justitia wird meist als Jungfrau mit verbundenen Augen oder einem Diadem dargestellt, die in einer Hand eine Waage, in der anderen das Richtschwert hält. Dies soll verdeutlichen, dass das Recht ohne Ansehen der Person (Augenbinde), nach sorgfältiger Abwägung der Sachlage (Waage) gesprochen und schließlich mit der nötigen Härte (Richtschwert) durchgesetzt wird. Der schräggestellte Balken der Waage symbolisiert den Grundsatz „In dubio pro reo“ (im Zweifel für den Angeklagten).

Jetzt fragt mich nicht warum unsere Frankfurter Justitia auf dem Römer, keine Augenbinde trägt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare 6