Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Benny M.


Free Mitglied, Hamm

Jupiter mit Io und Ganymed 14.11.11 21:23 MEZ

Hi Leute,

Endlich konnte ich mal wieder unter freien Himmel.

Leider erwies sich das Seeing als mäßig. Maixmal 3 von 10.
Dazu noch leichter Nebel und immer wieder Tau auf dem Fangspiegel.

Trotzdem möchte ich diesen hier los werden, da ich den 3D Effekt bei Io so schön finde.

Ich hoffe er gefällt ein wenig ;)

lg Benny

Technische Daten:

8" Newton F5 @ ca. F27 durch Okularprojektion mit 10mm Super-Plössel
DMK21 mit Baader RG610 und Icam Tracer (CCD WebCam) mit IR-Block.

DMK ca. 270 von 1800 Frames bei 30 FPS (1/45 sec.)
WebCam ca. 118 von 450 Frames bei 15 FPS.

Stacken und Schärfen Registax 6, der Rest in Fitswork und PS CS5

Kommentare 12

  • Benny M. 17. November 2011, 9:16

    Hi Bernard,

    genau diesen Io mit Schatten wollt ich ja zeigen ;)

    Danke für die Aufmunterung ;) Schade das die Seeing vorhersagen auf Meteoblue doch sehr Waage sind.

    LG Benny
  • Bernhard F. 16. November 2011, 20:57

    Hallo Benny, da hast du die OKularpr. an Io gewinnbringend eingesetzt. ;-)
    Das miese Seeing sieht man der Aufnahme leider auch etwas an.
    aber da gute daran, es gibt auch mal ab und zu gutes ;-)
    vg bernhard
  • Benny M. 16. November 2011, 20:25

    Hi Rainer,

    freut mich das er doch etwas gefällt. Das Video sah erst viel versprechend aus. Aber mittlerweile Stacke ich immer während der Aufnahmen ein Video und schaue grob was drin steckt.

    Naja, irgendwann gibt es auch wieder besseres Seeing ;)

    LG Benny
  • Rainer Kuhl 16. November 2011, 18:31

    Hallo Benny,
    du bist ja fleißig, aber die wenigen Sternen-Nächte
    muß man ja nutzen ;-)
    Ich finde das ein sehr gut aufgelöstes Ergebniss
    und mit 10mm Okular?! scheint ja gut zu funktionieren.
    Schön der Mond und der Schatten kommen gut rüber!
    Gruß
    Rainer
  • Benny M. 16. November 2011, 15:27

    Hi Wolfgang,

    vielen dank. In Deutschland wird man ja dazu gezwungen auch mal sowas zu zeigen ;) Perfektes Seeing ist ja eher die Ausnahme.

    LG Benny
  • Wolfgang WYY 16. November 2011, 12:24

    Hallo Benny,
    trotz der schlechten Bedingungen, ein gutes Ergebnis!
    Gruß, Wolfgang
  • Benny M. 16. November 2011, 10:28

    Hi Helmut,

    vielen dank für deine Anmerkung.

    LG Benny
  • Helmut Herbel 16. November 2011, 8:34

    Viele Einzelheiten auf deinem Jup !

    LG Helmut
  • Benny M. 16. November 2011, 8:02

    Hi Leute und vielen dank für eure Anmerkungen.

    @ Josef:

    Chemische Fotografie hab ich nicht mit erlebt. Aber leider auch die Visuelle Beobachtung nicht. Ich bin quasi direkt Digital eingestiegen. Vielleicht kommt das ja noch ;)

    @ Bernd:

    Ich hatte mir ja mehr erhoft, aber so ist das halt mit Semester seeing. ;)

    @ Achim:

    Erst war er mir zu grün ;) Ist ja immer so eine Sache mit der Farbe. Allerdings ist es ja auch ein rrgb.

    Die DMK sitzt direkt hinter dem Okular im Strahlengang mit einem Projektionsadapter. Den abstand hab ich so gewählt das 5500mm dabei raus kommen.

    LG Benny
  • Achim Reinhardt 16. November 2011, 7:18

    Hallo Benny,
    für das schlechte seeing kann man doch eine menge sehen.
    Vieleicht einen hauch zuviel rot,aber sonst in Ordnung.
    Warum nimmst Du nicht fokal auf?

    v.g.
    achim
  • Mayr Bernd 16. November 2011, 0:19

    Hallo Benny,
    man sieht schon schöne Details auf deinem Jupiterbild.
    Lg Bernhard
  • Josef Käser 15. November 2011, 21:15

    Hallo Benny
    Ich erinnere mich gut an die Zeit als chemische Planetenfotografie dem visuellen Betrachten sehr hinten nach hinkte. Das hat sich natürlich bis heute geändert. Aber ich staune immer wieder wie die Planetenjäger jede Menge Details hervor zaubern.
    Das verdient Respekt und Anerkennung.

    LG Sepp