Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.223 15

Hirsi


Free Mitglied, Bern

Jumbo & Topolino

Ein Beitrag zur Digiart Challenge 71 "Gegensätze"
http://www.fotocommunity.de/forum/bildbearbeitung-digiart-druck-software/digiart-challenge-71-quot-gegensaetze-quot


Und hier die Geschichte zum Bild:

Jumbo der Zirkuselefant & Topolino die Zirkusmaus sind trotz ihrer ungleichen, um nicht zu sagen, gegensatzlicher Körperfülle die dicksten Freude. Schon lange träumen sie von der Welt da draussen, ausserhalb des Zirkusgeländes, welche den Hauch von Freiheit und Abenteuer verspricht. Sie sind des Zirkusalltags mehr als nur überdrüssig.
Jeden Tag die gleiche Routine, morgens Training, nachmittags Kindervorstellung, abends Galavorstellung.
Sie haben es satt, insgeheim planen sie einen Ausbruch aus der Zirkuswelt.
Der Zirkusdirektor, welcher hier in der FC das Bild "Groß gleich stark" von STephan Clausen
gesehen hat, ist von STephan's Idee hellauf begeistert. Sogleich ruft er die zwei Freunde zu sich und eröffnet ihnen seinen Plan, STephan's Idee für das nächste Programm in die Tat umzusetzen.
Den Besucherzahlen und dem Umsatz würde dies nur gut tun. Der Direktor bekam schon ganz glänzende Äugelein.
Die Proben sollen gleich am nächsten morgen beginnen.
BASTA!
Für die beiden Freunde ist diese Absicht nur der Tropfen, welcher das übervolle Fass endgültig zum überlaufen bringt.
Noch in der gleichen Nacht sind sie aus der Zirkuswelt ausgebrochen und haben das Weite gesucht.

Nun, nach anderthalb Tagen des umherstreifens durch Feld, Wald und Wiesen zieht ein Sommergewitter am Horizont auf.
"Was höre und spüre ich den da, ist das schon das Donnergrollen" ruft Topolino mit seiner pipsenden Fistelstimme dem Elefanten zu. "Dummes Zeug, das ist mein Elefantenmagen der knurrt" gibt Jumbo zurück.
Mit einem Schlage wird Beiden bewusst, dass das Leben im Zirkus auch gewisse Vorteile mit sich bringt. Wo sonst, hat man denn noch freie Kost und Logis?
Die beiden trotten missmutig und hungrig weiter. Fragen über Fragen quälen sie. "Ist den die Welt, welche Freiheit und Abenteuer verspricht wirklich so erstrebenswert?"
Kurz danach fallen bereits die ersten Regentropfen.

"Da, hart Backbord Voraus. Was ist denn das?" Ruft Topolino. Und dann sieht es auch Jumbo.
Die beiden haben Kuno, die Vogelscheuche mit den Bananen-Stauden-Armen entdeckt.
Jumbo wird es angenehm wohlig warm um den Bauch, denn er weiss, das Donnergrollen in seinem Magen wird nun endlich ein Ende haben.

Kuno die Vogelscheuche seinerseits hat die beiden schon vor einer geraumen Weile entdeckt.
Er weiss, nun hat wohl sein letztes Stündlein geschlagen.
Jetzt kann er den Tag, als sein inovativer Bauer, mit der Idee daherkam, unter seinen immer feuchten Achselhöhlen Bananen-Schösslinge anzupflanzen, nicht genug verfluchen!

;-)

Viel Spass beim anschauen.

Kommentare 15

  • Joachim Kalkhof 22. März 2013, 14:52

    Was für eine skurrile Welt!
  • Manuela Kral (pippics) 1. März 2013, 8:30

    Deinen wunderschönen Beitrag hätte ich im Voting gerne weiter vorne gesehen.
    Die Geschichte und das Bild mit seinem illustrativen Look könnte ich mir gut als Bilderbuch vorstellen. Sozusagen "Wasser für die Elefanten" für Kinder :-)

    LG Manu
  • Hene Schwander 25. Februar 2013, 19:02

    Die Maus, der Elefant, dahinter der Zirkus und mal nicht die Wüste, tolles Composing! Am besten gefallen mir die Vogelscheuche (auch wenn die Bananen nicht in den Achselhöhlen wachsen), der Regen und die Geschichte. Toll gemacht!
    Liebe Grüsse
    Hene
  • M-o-n-a 23. Februar 2013, 19:05

    Tolles Bild und schöne Geschichte dazu.
    LG Mona
  • Esther Margraff 21. Februar 2013, 21:56

    ganz zauberhaft gemacht!!!
    LG
    esther
  • Imhof Reto 21. Februar 2013, 15:45

    Eine ganz tolle Arbeit,
    lg Reto
  • Carmen Mc Lean 21. Februar 2013, 11:13

    Eine ganz faszinierende Geschichte in feinen Farbstimmungen. Du solltest Kindergeschichten machen finde ich.
    LG Carmen
  • Heinz Dautzenberg 21. Februar 2013, 9:57

    gefällt mir sehr gut !
  • Peter Tannrath 20. Februar 2013, 18:51

    Hier hat Dich aber eine bestimmte Muse gleich zweimal geküsst, falls Du in Sachen Kinderbuch seither noch nicht unterwegs warst würde ich spätestens jetzt das Fach wechseln !!

    Sehr originell, Gruß Peter.
  • Thoralf B. 20. Februar 2013, 16:20

    Ein feines fantasievolles Bild.
  • ulizeidler 20. Februar 2013, 11:55

    herrlich mit der Geschichte dazu...
    :O))
  • makromarko 20. Februar 2013, 10:30

    Wie aus einem Märchen das Entkommenwollen.
    Und die Realität hat die Ausbüchser schnell wieder eingeholt.
    Um die Bananen ist es nun aber wirklich nicht schade.
    Sie dienen ja einem guten Zweck und wer weiß, vielleicht handelt Kuno noch einen Deal aus ;-)

    Gruss Marko
  • fotofreund51 20. Februar 2013, 10:11

    wunderschöne Geschichte und sehr schön in Szene gesetzt. Der Look unterstreicht im besonderen Deine Aussage über die beiden Gefährten und zeugt von einer Menge krativer Phantasie. Ich bin begeistert es ist so schön anzusehen! Viel Glück!
    LG Fotofreund
  • Reimund List 19. Februar 2013, 22:49

    Wenn das keine Gegesätze sind...und eine Gratis-Geschichte dazu haben wir auch noch. Mal was ganz anderes im Wettbewerb.
    vg R.
  • Janne Jahny 19. Februar 2013, 22:46

    Super !! Fein gedengelt, der Regen ist gut, auch die Lichtstimmung mag ich sehr.
    Und wie hast du es geschafft, Stephans Elefanten (erkennbar am Seil an seinem Fuß) zu befreien ?

    LG