Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Matthias Fritsch


Free Mitglied

Jetzt aber schnell!!!

Dies ist mein erster Rehbock den ich lebend in der Art gesehen hatte. Eigentlich war ich dabei Greifvögel zu fotografieren. Nachdem diese keine Lust mehr hatten lief ich einen vielbelaufenen Weg das Tal entlang auf Höhe eines Bauernhofs kamen plötzlich ein Paar Rehe (Bock und Ricke) von Rechts aus dem Gestrüpp. Sie liefen parallel zum Weg in 20m Entfernung an mir vorbei. Die ersten Fotos waren alle unscharf.
Plötzlich kam das Ricken den gleichen Weg zurück. Wieder den Foto gezückt. Schon besser aber noch nicht gut. Dann kam der Bock hinterher und mir glückte das obige Foto.

Bilddaten:
leichter Bildausschnitt
Canon 300d
Sigma 400/5,6 AF APO
1/1250
F5,6
ISO-400

Die war nicht nur mein Rehbock-Firstlight, sondern mein Sigma APO 400/5,6 Firstlight, das ich bei einem Fotohändler in der Schnäppchen-Ecke fand.

Zum Sigma:
Err 99. Es hat ihn, wenn die Kamera versucht die Blende von 5,6 zu ändern. Also Av und 5,6 voreinstellen. Der Autofocus ist sehr schnell. Vergleichbar mit dem USM von Canon.
Für 160 Euros ist es Spitze.

LG Matze

Kommentare 7

  • Matthias Fritsch 15. Oktober 2005, 12:45

    Hi Dietmar,

    das Foto war freihand. Das ich das Reh sah war reiner Zufall. Eigentlich wollte ich Bussarde fotografieren. Inzwischen habe ich ein Einbeinstativ.

    LG Matze
  • Dietmar S 15. Oktober 2005, 9:38

    Klasse, im richtigen Moment die Kamera bereitzubekommen. War das freihand? Ich finde ein Stativ ist unabdingbar, aber es macht so fürchterlich unbeweglich.
    Grüße
    Dietmar
  • Helmut Nonn 31. Juli 2005, 6:14

    Das ist natürlich ein echter Glücksmoment. Im richtigen Augenblick am richtigen Platz und dann noch schnell reagiert. Tolles Foto und an dem Halm kann man halt nichts machen.
    Gruß Helmut
  • Matthias Fritsch 28. Juli 2005, 22:05

    Der Halm hat mich auch gestört.
    Kann man halt nichts machen.

    LG Matze
  • Antje Görtler 27. Juli 2005, 20:12

    Eine sehr gelungene Wildlifeaufnahme. Schade, daß der Halm vorm Auge ist, aber soetwas hat man nicht in der Hand. Das hätte ich auch gern gemacht:-)
    LG Antje
  • Matthias Fritsch 27. Juli 2005, 15:31

    Ah ok. Dann wollte die Dame wohl nicht so recht.
    Gut für mich. Die dürfen ruhig öfter an mir vorbei "fange spielen".

    LG Matze
  • Joachim Ernst 27. Juli 2005, 11:38

    Zu so einem schönen Bild keine Anmerkung, merkwürdig. Das von Dir beschriebene Erlebnis war toll. Im Moment ist Blattzeit sprich Rehbrunft. Da sind die Herren Rehbock ähnlich dämlich wie die Menschen in gleicher Situation und rennen einfach nur der hoöden Weiblichkeit hinterher, egal wer oder was da am Wegrand steht.

    Gruß
    Joachim