Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Maschinensetzer


Pro Mitglied, Niederkassel

Jedem Land seinen...

Als ich den 30. Juli 1975 im Heizhaus Graz der Graz-Köflacher Eisenbahn verbrachte, hatten die Eisenbahner dort so ihre Freude an dem Deutschen Eisenbahnfan. Sie schoben mich in die hinterste Ecke der Anlagen, wo die Einzelteile der gerade für eine HU auseinandergenommenen 50 685

Schwierige Verhältnisse
Schwierige Verhältnisse
Maschinensetzer
gereinigt wurden, und präsentierten mir ihren "Adolf", den ich unbedingt fotografieren sollte.

Alle hatten einen Riesenspaß, als "ihr" Adolf begeistert als Modell posierte...

Kommentare 7

  • makna 28. Oktober 2013, 15:02

    Ich konzentriere mich auf die Rohre der 50 685 ...
    ... und ansonsten: soll er doch posieren, wie er will !
    BG Manfred
  • Lochris 27. Oktober 2013, 10:49

    Ich weiß nicht, ob ich irgendwas übersehe, aber ich sehe da nur einen Mann bei der Arbeit, der keinerlei Ähnlichkeit zu irgendeiner historischen Person hat (außer dem Namen vielleicht, aber den gibt das Bild nicht her). Was wollten die damals also mit dem Kommentar bezwecken?
  • C. Kainz 26. Oktober 2013, 19:30


    @ Thomas: Ich weiß zwar nicht, welche angeborene, entsprechende Mentalität du mir in deinem abstrusen letzten Satz zuschreiben möchtest, aber meine angeborene, entsprechende Mentalität, reicht jedenfalls nicht dazu aus, es originell zu finden, oder darin eine originelle Andekdote zu sehen, wenn irgendein Idiot auf Hitler macht ...

    Abgesehen davon ist dein Bildtitel nicht nur geschmacklos, sondern bei aller Wertschätzung, auch blöd, weil beide Länder Deutschland und Österreich von Demselben... in den Abgrund geführt wurden !

    lg, Christoph
  • Maschinensetzer 26. Oktober 2013, 19:15

    @ Christoph: Was die Kollegen in Graz sich damals bei der Vorstellung gedacht haben, hat sich mir bis heute nicht ergründet. Besonders die Bemerkung: "Wir haben auch einen Adolf!" hatte mich irritiert.

    Was die Österreichischen Kollegen mit diesem "Scherz" bezwecken wollten, habe ich – wie gesagt – nicht verstanden. Vielleicht kannst Du es mit der angeborenen entsprechenden Mentalität erklären?

    Viele Grüße
    Thomas
  • C. Kainz 26. Oktober 2013, 17:25


    Ich nehme an der junge Arbeiter hat die Mimik und Grimassen von A. H. immitiert. So wie das beispielhaft auch Klaus sehr lustig findet, ist es eben ein speziell in Deutschland beliebter Spass Österreichern gegenüber Hitler Klauer vom Stapel zu lassen. Nun, jedem Land seinen ... äh ... Humor ...

    Aber da sind die Deutschen ja noch nie besonders begabt gewesen.
    Den Bildtitel am Vorabend des Österr. Nationalfeiertages finde ich jedenfalls ziemlich daneben ...

    Aber wahrscheinlich sind die Kalauer darüber, dass die zentrale Figur aus Österreich kam, nur die Verlegenheit und unbeholfene Art nachfolgender Generationen von Deutschen, das Trauma und die Mitschuld ihrer Grosseltern an der grössten europäischen Katastrophe zu verarbeiten ...

    lg, Christoph
  • Klaus Kieslich 26. Oktober 2013, 10:58

    :-) :-) :-).....
    Gruß Klaus
  • Bernd-Peter Köhler 26. Oktober 2013, 10:39

    Körperhaltung und Mimik sprechen eine deutliche Sprache: "Stehe ich so richtig für das Foto?".
    Aber nicht nur Adolf lädt zu einem intensiven Spaziergang mit den Augen ein.
    Munter bleiben, BP