Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
790 11

Jan Rillich


Free Mitglied, Leipzig Connewitz

:))))

Kegelrobbe, Helgoland - Sie kam zu mir und ich musste das Objektive wechseln - 15mm :))))

Ich habe erst überlegt das Bild zu beschneiden, um die Suggestion der ungestörten Natur aufrechtzuhalten, aber Helgoland lebt von der Ambivalenz des kalten Charmes einer ausgebombten Festung auf der einen und der Natur (seinen wenig scheuen Tieren) auf der anderen Seite - und am Ende muss ich sagen, mag ich dies sehr und das soll auch das Bild zeigen. Sie ist jetzt auch meine Insel - und klar Helgoland ist so klein - mit Weitwinkelobjektiven sieht man immer Zivilisationskram, aber das muss auch so sein - AMBIVALENZ eben

Kommentare 11

  • -anDREas- 3. Juni 2010, 15:41


    mit der Brennweite ist es klasse geworden...

    vG; Andreas
  • Alina Sickert 19. April 2010, 8:39

    Ist die süß - möchte man gleich kraulen.
  • Elly van der Ploeg 16. April 2010, 21:55

    Sehr schön, der Blick in der Kamera.
    LG Elly
  • Astrée 16. April 2010, 19:59

    die Tiere lieben dich einfach ! :-)
  • Andre Junger 16. April 2010, 18:11

    sehr schön hast du die kleine aufgenommen, war noch nie dort, muss ich auch mal hin.
    vg andre
  • Jan Rillich 16. April 2010, 10:55

    Hallo Brigitte,
    ich meine diesen kalten Charme eher allgemein - wenn man überall Reste der Bunker sieht, Rohre aus dem Nichts kommen und der Metallschrott im Felswatt immernoch nach Dynamit riecht - aber was ich sagen will - es gehört zur Insel und es ist richtig so
  • Brigitte Rauch 16. April 2010, 10:50

    Hallo Jan,

    auch diese Perspektive gefällt mir sehr.
    Tja, die neugierigen Kegelrobben können einen schon faszinieren.

    Allerdings haben die Felsbrocken nichts mit einer Festung zu tun. Es handelt sich um eine Steinschüttung, die in den sechziger oder siebziger Jahren zum Schutz des Südstrands verbracht wurde. Durch Sturm und Strömung wurden die Brocken im Laufe der Zeit ziemlich "verstreut".

    Gruß von Brigitte
  • Esther ist immer gerührt aber nie geschüttelt 15. April 2010, 22:46

    was für ein Gesicht
    =)
  • Jan Rillich 15. April 2010, 22:12

    ich habe noch nie so viele 600mm Objektive auf einem Haufen gesehen - dagegen wirkte mein 300mm einfach nur kümmerlich und unprofessionell :)))))))))))
  • Fotos-Unterwegs 15. April 2010, 22:08

    Mehr Fisch! *ggg*
    Auf Helgoland treiben sich entschieden zuviele Fotografen herum, wenn das schon so geht, dass man das 15mm Objektiv braucht - kurz bevor man gefressen wird.
    LG Regine
  • Mark Billiau. 15. April 2010, 21:44

    I think she looks so hungry.......

    Mark