Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

James Morrison

Jazztage Dresden 2012
SONNTAG / 11. NOVEMBER 2012 / 19:00 Uhr
Spielstätte Schauspielhaus Großes Haus
Abschlusskonzert "Classic meets Cuba & More"

Präsentator:
Drewag
belChem
Staatsschauspiel Dresden
Partner:
Bernd Aust KulturManagement GmbH

Besetzung:
Klazz Brothers & Cuba Percussion
Bruno Böhmer-Camacho / Klavier
Kilian Forster / Kontrabass
Tim Hahn / Schlagzeug
Elio Rodriguez Luis / Congas
Alexis Herrera Estevez / Timbales, Bongos

James Morrison - Trompete auch Posaune, Euphonium, Flügelhorn, Saxophon, Klavier sowie eine elektronische Trompete.

Howard Levy - Piano, Harmonica

Das ausverkaufte Abschlusskonzert "Classic meets Cuba & More" im schönen Schauspielhaus Dresden war mehr als das große Finale der Jazztage Dresden, es war ein Highlight 2012, es war festlich, es war klassisch und es war natürlich jazzig! Im
3 1/2-stündigen Abschlusskonzert brillierten die Gastgeber Klazz Brothers & Cuba Percussion mit bekannten Stücken aber auch mit etlichen Uraufführungen des klassisch-kubanischen Programms von Chatschaturjans "Säbeltanz" über Vivaldis "Sommer" aus den "Vier Jahreszeiten" bis zu Beethovens "Mondscheinsonate" und "Freude schöner Götterfunken" – Classical Crossover pur. Im zweiten Teil wurde mit den großen Jazz-Legenden Howard Levy an der Mundharmonika und James Morrison an Trompete/Posaune das Programm noch weiter gesteigert. Als James Morrison, er feierte am gleichen Tag in Dresden seinen 50. Geburtstag, den „Basin Street Blues“ mit Trompete und Flügel gleichzeitig interpretierte, gab es spontane Beifallsstürme, die sich nach der Jazzballade "Body & Soul" mit ihm, Howard Levy und den Klazz Brothers fortsetzten. Die Integration des Philharmonischen Kinderchores und die letzte Überraschung des Konzertabends Peter Fessler, der Eminenz des deutschen Jazzgesanges, setzten einen großartigen Schlusspunkt.
Der Dank richtet sich an die Präsentatoren Drewag, belChem, Staatsschauspiel Dresden und
den Partner Bernd Aust KulturManagement GmbH.

Hörbeispiele:
James Morrison - Snappy Too (2009) = 5:04 min.
http://www.youtube.com/watch?v=-T-V7CA1Ksg&feature=player_embedded

James Morrison - Still Dangerous = 8:30 min.
Besetzung nicht identisch mit Konzert !
http://www.youtube.com/watch?v=IDhCzBTMzfU

Ray Brown Trio + James Morrison - Umbria Jazz [1993] = 53:51 min.
Besetzung nicht identisch mit Konzert !
http://www.youtube.com/watch?v=tuxNWkHsmYQ

Webseite James Morrison
http://www.jamesmorrison.com.au/James_Morrison/Welcome.html

Webseite Jazztage Dresden
http://www.jazztage-dresden.de/de/startseite/

Webseite Schauspielhaus Großes Haus
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/

James Morrison
James Morrison
Hans-Joachim Maquet

Bruno Böhmer-Camacho, James Morrison, Kilian Forster
Bruno Böhmer-Camacho, James Morrison, Kilian Forster
Hans-Joachim Maquet

Bruno Böhmer-Camacho, James Morrison
Bruno Böhmer-Camacho, James Morrison
Hans-Joachim Maquet

Jazztage Dresden 2012
Jazztage Dresden 2012
Hans-Joachim Maquet

Kommentare 14

  • Michael Jo. 30. April 2013, 10:37

    @ Boris :
    naja ...,
    in den Plattenshops findest Du Norah Jones
    zumindest in der Jazzabteilung !
    Hätte sie nicht diesen Sehnsuchtstouch
    in ihrer Stimme
    und würde die Schönheit (!) am Klavier nicht
    so fotogen rüberkommen,
    wäre sie womöglich nicht so schnell in die
    Chartspitze(n) hochgeschossen ... ?
    Ein Star immerhin für den Kommerz
    - und kompatibel für die Berieselungsscheife
    im Hotel-Aufzug ... !
    (aber immer noch x-mal besser als Plärrsusen-Pop ..!!)

    Gruß Michael
  • Boris Langanke 30. April 2013, 0:13

    Er gibt - deutlich sichtbar - alles. und Du hast es - auch deutlich sichtbar - perfekt festgehalten. Man hört es geradezu!

    LG Boris

    PS: Ich höre gerade Norah Jones, zählt das auch als Jazz?
  • jegas 23. April 2013, 15:29

    Oberklasse

    Grüsse
  • UN-ART 22. April 2013, 21:34

    du bekommst immer so prima aufnahmen hin...
    +++
    vg olli
  • Ulrich Kremper 22. April 2013, 18:08

    fein hast du ihn ins bild gesetzt.
    auch der schnitt passt prima.
    über die technische quali deiner konzertfotografien bin ich immer wieder überrascht.
  • TheRealMonti 22. April 2013, 17:37

    Hammer Perspektive. Sensationeller Look in das Instrument, tolle Dynamik. Das Feeling sprüht so richtig auf den Betrachter über ! Herausragende Arbeit, beste Qualität ! Meine Verehrung ! Gruß Monti
  • Herbert W. Klaas 22. April 2013, 17:08

    Hans , eine tolle Aufnahme aus der Frontalperspektive ! So kommt der intensive Gesichtsausdruck prima zur Geltung und die Freistellung ist ausgezeichnet gelungen ! Der diagonale Schnitt bringt Dynamik .
    LG Herbert
  • wovo 22. April 2013, 16:40

    KLASSE
  • Michael Jo. 22. April 2013, 14:37

    als wenn er explizit für Dich
    Portait gestanden hätte ...
    - oder hast Du etwa die Stativkamera
    fernausgelöst ... ?

    Focus, Schärfe .. - auch das hier
    wieder ein Maquet-Klassiker !

    Gruß Michael
  • Erwin Oesterling 22. April 2013, 14:35

    Hans-Joachim, mit dem Mikrofon - als Eckläufer gut platziert - wird die Posaune für guten Raumklang sorgen.
    Feinste Konzertfotografie.
    Gruß Erwin
  • BluesTime 22. April 2013, 14:24

    geniale aufnahme !
    u. tolle angehängte bilder
    lg
  • Thomas Kube 22. April 2013, 14:15

    Gut!!!!
    Grüße
    THOMAs
  • Gotti V 22. April 2013, 10:49

    Eine Perspektive, die mir exzellent gefällt mit der fliessenden Schärfeentwicklung hin zum Musiker!
    LG Gotti
  • MTfoto 22. April 2013, 7:42

    TOP Konzertfoto !
    mit Gruss MT