Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Almhütte


Pro Mitglied

Ist das Kunst ... oder kann das weg ?...

Mir gefallen diese grünen Riesen am Bahnhof auf Sylt / Westerland.
Stürmische Zeiten ....

Kommentare 13

  • smokeonthewater 15. Mai 2013, 22:20

    @Almut: Ich würde denen nur sagen: Seht euch mal die lebendigen und einladenden Plätze in Italien, Spanien oder Frankreich an. Auch von den Dänen und Holländern könnten wir lernen.
    Und dann vergleicht mit Westerland, mit der Domplatte in Köln, dem Augustusplatz in Leipzig, dem Alexanderplatz und dem Potsdamer Platz (der gar kein Platz mehr ist) in Berlin, der Konstablerwache in Frankfurt.
    Hoffnung schöpfe ich daraus, dass es auch in München und Heidelberg und vielen kleineren deutschen Städten schöne Plätze gibt.
    LG Dieter
  • Almhütte 15. Mai 2013, 20:17

    @Dieter: Ich habe dich verstanden.
    Hätten sie dich mal vorher gefragt :-)
    LG.Almut
  • smokeonthewater 15. Mai 2013, 19:00

    Liebe Almut,
    danke für Deine Profilanmerkung. Bei diesem Kunstwerk geht es nicht um Gefallen oder Nichtgefallen, sondern um den Standort und die dortige Dominanz. Dort, wo es hinpasst, darf es stehen, oder auch meinetwegen hier eine Nummer kleiner. Dass mir das Kunstwerk an sich nicht gefällt oder dass ich allen, denen es gefällt, den guten Geschmack abspreche, habe ich nicht geschrieben und nicht gemeint. Ich sage nur: Der Platz ist versaut.
    LG Dieter
  • smokeonthewater 15. Mai 2013, 16:25

    In Deutschland gibt es viele schöne Plätze, die mit solchem Unsinn vergewaltigt werden. Diese Windflüchter-Figuren hätten, wenn schon dort aufgestellt, in natürlicher Menschengröße und nicht so alles dominierend erscheinen dürfen. So aber kann man mit diesem Platz nichts mehr anfangen.
    Beispielsweise in südlichen Ländern werden Plätze mit Leben erfüllt: Man schafft einen attraktiven Mittelpunkt, etwa einen Brunnen, und gruppiert drumherum Cafés, Bänke, Pavillons, was weiß ich. Das verhindern deutsche Städteplaner immer gründlich und zielgerichtet.
    ---
    Vielen Dank für Deinen Kommentar zu Yoko Ono. Da geht's auch schief zu, aber in bescheidenem Rahmen und nicht auf einem öffentlichen Platz.
    LG Dieter
  • Karl-Heinz Pöck 9. April 2013, 14:53

    Und sie stehen immer noch,sind noch
    nicht umgekippt.Schöner Blickfang auf dem
    Bahnhofsvorplatz,toller Farbkontrast zu den
    roten Häusern.
    Gruss
    Karl-Heinz
  • Pacoli 9. April 2013, 12:04

    Hi Almut,

    das ist wohl Geschmacksache. Wir haben hier in der Ecke auch umstrittene Figuren von "Peter Lenk". Es wäre ja aber auch schlimm, wenn alle den selben Geschmack hätten. Und wenn ne Gemeinde dafür Geld hat, was soll´s. Es gibt schlimmeres!

    LG
    Franz
  • Anna und Martin 9. April 2013, 7:59

    Ganz ehrlich? Ich hab die Dinger auch schon in Echt gesehen und ich muss sagen, dass die echt weg können, denn schön ist anders.

    lg Anna und Martin
  • Elbsegler 9. April 2013, 1:19

    Das sieht jetzt vieeel besser aus.
    LG Lutz
  • Almhütte 8. April 2013, 21:33

    Für Interessierte noch ein paar Informationen:
    Zeitungsartikel "Die Welt" vom 12.09.01:
    Sylt bekommt "Reisende Riesen im Wind"
    Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für ein einmaliges Kunstwerk, das im Oktober auf dem Bahnhofsvorplatz von Westerland auf Sylt enthüllt wird. Der Künstler Martin Wolke bringt mit der Schleifmaschine den letzten Schliff an die Figuren: In einem umgebauten Lokschuppen in der Nähe des Kieler Seefischhafens entstehen die vier Riesen, die in Zukunft die Besucher der Insel begrüßen werden.

    Der Mann und die Frau sind stolze vier Meter hoch und die zwei Kinder erreichen auch noch ein Ausmaß von zwei Metern, Titel des Kunstwerkes: "Reisende Riesen im Wind". Die giftgrüne Touristenfamilie ist aus Glasfaser-verstärktem Kunststoff gefertigt und stemmt sich gegen einen imaginären Westwind. Außerdem sind von ebenfalls grün lackierten, windschiefen Laternen eingerahmt. Die auf dem Platz verteilten Koffer und Taschen der "Reise-Riesen" dienen als Sitzgelegenheiten für Passanten.

    Konkrete Ansätze für ein Kunstwerk für den Bahnhofsvorplatz hatte es seit 1995 mehrfach gegeben, 1999 wurde ein offener Wettbewerb für schleswig-holsteinische Künstler ausgeschrieben. Aus 72 Teilnehmern wählte die Fachjury Martin Wolkes Entwurf "Reisende Riesen im Wind" aus. Etwa 180 000 Mark standen für die Realisierung des in der Westerländer Bevölkerung nicht unumstrittenen Projektes zur Verfügung. Mit einem feierlichen Festakt werden die voluminösen Statuen im Oktober enthüllt.
    XXXXXXX
    Artikel vivasylt:
    Kontrovers wie die Entscheidung, welcher Künstler den Auftrag zur Verschönerung des Westerländer Bahnhofsvorplatzes erhalten sollte, waren auch die Stimmen der Gemüter bei der feierlichen Enthüllung der "Reisenden Riesen" zu vernehmen. Zwischen "Ooh- und Buh"-Rufen, "einfach genial", "wann reisen die Riesen wieder weiter", "schnell wieder zuhüllen", oder "eine echte Bereicherung für Westerland" ... waren völlig unterschiedliche Kommentare der zahlreichen Besucher zu hören.

    Auf dem Riesenfuß sitzt es sich gut...
    Einzig die Kinder waren sich einig, einen neuen Spielplatz gefunden zu haben. Zwischen den Riesenfüßen träumten sie von Gullivers Reisen und die älteren Kids erklommen mutig die Riesen und ließen sich stolz von den Eltern fotografieren. Thema war immer wieder: "Warum sind die Gesichter der Kinder so verdreht?"
    Vielleicht dachte sich der Künstler, die Kinder sollen sich den Kopf durch die Beine stecken, um die Gesichter genau zu erkennen, die ein kräftiger Sturm um 180 ° verdreht hatte.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXX

  • Manuel H. Bastante 8. April 2013, 19:55

    Meiner Meinung nach ist es Kunst, und die Kunst ist eine Illusion, die wir vertreten mit dem Gefühl, und jedes ist auf seine eigene Weise dargestellt ...?
    Schöne Kultur nimmt ... Ich mag ... :-))
    LG Manuel
  • Christian Weiner 1 8. April 2013, 18:31

    Kann weg, finde ich.
    Ich würde sofort die Flucht ergreifen!
    Gibt aber auch noch schlimmeres....
    Gruß Christian
  • Almhütte 8. April 2013, 15:27

    Danke für eure Anmerkungen.
    @Werner: tatsächlich, a bissl schon:-)
    @Klaus: Ich denke schon, dass sie auffallen sollen.
    Kunst ist ja immer reine Geschmacksache, deshalb habe ich den Titel so gewählt.
    Das Grün ist in Wirklichkeit nicht ganz so grell, aber das würde wahrscheinlich nicht dazu führen, dass du sie ganz toll findest :-)

    LG.Almut
  • JamSen 8. April 2013, 13:34

    ja da muß ein ganz schöner Wind gehen...
    sogar das Foto ist a bissl schief ...*g*
    nein im Ernst
    ('tschuldigung)
    ich find's gut
    lg Werner

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Reise
Klicks 656
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 [II]
Blende 13
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 22.0 mm
ISO 400